04.07.2016, 12:49 Uhr

Fleißige Leser in Lengau

(Foto: Gemeindeamt Lengau)
Studien belegen, dass die Lesefähigkeiten der Kids immer mehr abnehmen. In Lengau ist dies anders: Bei einem Leseprojekt werden die Kompetenzen der Schüler seit zwei Jahren auch außerhalb der Schule gefestigt.

LENGAU. Die erste Überprüfung der Bildungsstandards in Deutsch war besorgniserregend: nur 29 Prozent der Mädchen und Burschen erreichen oder übertreffen die gewünschte Leistung in Deutsch. (Getestet wurden 75.000 Schüler von vierten Volksschulklassen in mehr als 4800 Schulen.)

Lengau hat bessere Lesekompetenzen
Mit den Lesefähigkeiten steht es besonders dort schlecht, wo Kinder in ihrem sozialen Umfeld nur wenig lesende Vorbilder vorfinden. In der Gemeinde Lengau ist dies zum Glück anders: Das "ipi - Institut für professionelle Interaktion" initiierte bereits vor zwei Jahren ein Leseprojekt, welches über die Schulgrenzen hinausgeht. Die Kids können seither auch außerhalb der Schulzeiten Unterstützung ansuchen.

„Nationale und internationale Studien sowie die eingangs erwähnte Auswertung des Sozialministeriums bestätigen unsere Beobachtungen und Erfahrungen der letzten Jahre, dass trotz intensiver Bemühungen der Schulen die Lesekompetenz der Jugendlichen abnimmt“, begründen Martina Vietz und Edith Konrad, die Koordinatorinnen des Lesepartner Projektes in der Gemeinde Lengau, ihr ehrenamtliches Engagement.

Vor zwei Jahren wurde gemeinsam mit der Volksschule Friedburg mit einem Pilotprojekt gestartet. Nach Projektende hat die Volksschule Friedburg das Projekt weiter und mittlerweile in das Regelsystem übergeführt. Die beiden in der Erwachsenenbildung tätigen Projektleiterinnen haben die außerschulische Koordination auf eigene Kosten übernommen und die Volksschule Schneegattern als Kooperationspartnerin gewinnen können.

„Lesen öffnet viele Türen und ist eine Grundvoraussetzung, dass Menschen sich an allen gesellschaftlichen Prozessen beteiligen können“, betonte Bürgermeister Erich Rippl, der beim Leseabschlussfest dabei war und den Kindern ein Buchgeschenk überreichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.