16.09.2016, 19:17 Uhr

Gleichgültigkeit bringt Unfrieden

Wann? 16.09.2016 15:00 Uhr

Wo? Hafner-Platz, Biburgerstraße 1, 5270 Mauerkirchen AT
Mauerkirchen: Hafner-Platz | Bezirkshauptmann Dr. Georg Wojak regte den Kameradschaftsbund an, jährlich im Friedensbezirk Braunau anlässlich des Weltfriedenstages ein Zeichen des Bemühens um Frieden zu setzen. OÖKB-BObm. Dipl.-Päd. Karl Glaser konnte den Kameradschaftsbund Mauerkirchen-Moosbach für 16. September dazu gewinnen. Konsulent Herbert Brandstetter führte die vielen Teilnehmer/innen durch die neugotische Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“. Nach einer sinngebenden Einführung ersuchte der BObm., sich mit den Gedanken, dass Friede bei der Erziehung beginnt, auf den Weg zum Maria Hafner-Denkmal zu machen, ein Denkmal für Menschlichkeit in schwierigen Zeiten. Nach der Begrüßung durch Kameradschaftsbundobmann Walter Haid gedachten Dechant Mag. Gert Smetanig, der OÖKB-BObm. und Kameraden des örtlichen Kameradschaftsbundes unter dem Motto: „Überwinde die Gleichgültigkeit!“ Der Moosdorfer Josef Bachleitner erinnerte an die Anfänge des Friedensbezirkes und Bezirkshauptmann Dr. Wojak sprach darüber, dass der Säugling Adolf Hitler für die Geburtsstadt Braunau eine "Randfigur" darstellt. Weitaus bemerkenswerter sind für den Bezirk die außergewöhnlichen Taten u.a. von Maria Hafner und Franz Jägerstätter. Zum Abschluss lud Bürgermeister Horst Gerner und der Kameradschaftsbund zu einem gemütlichen Beisammensein ins Mauerkirchner Veranstaltungszentrum. Die bezirksweit ausgerichtete Veranstaltung erntete große Anerkennung und bewies, dass der Kameradschaftsbund ein unermüdlicher Partner im Friedensbezirk ist.
Es war ein Gedenken, das nun jährlich in verschiedenen Orten des Bezirkes Braunau mit den dort ansässigen Kameradschaftsbund-Ortsgruppen vorgesehen ist.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.