06.04.2016, 15:00 Uhr

Lebenswertes Braunau-Simbach. Umfrage wird präsentiert.

Edwin Schneider hat die Braunauer und Simbacher befragt. (Foto: privat)

HAK Schüler hat zu diesem Thema über 1300 Personen befragt

BRAUNAU. Im Oktober 2014 starteten die HAK-Schüler Michaela Bauer und Edwin Schneider das Vormaturaprojekt "Ein lebenswertes Braunau". Die Schüler wollten dabei herausfinden, wie die Braunauer über die Lebensqualität ihrer eigenen Stadt denken und wie die allgemeine Stimmung ist. Ausgearbeitet wurde ein Fragebogen mit 16 Fragen, die Stadt Braunau erklärte sich bereit, eine Partnerschaft einzugehen. Befragt wurden Personen unterschiedlichen Alters, Wohnort und Beruf. Am Ende kamen 420 ausgefüllte Fragebögen zusammen und es entstanden über 150 Seiten mit aussagekräftigen Statistiken. Offiziell präsentiert wurde das Ergebnis Ende Jänner 2015. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Braunauer ihre Stadt sehr schätzen.

Dann auch die Simbacher befragt

Schneider beschloss, das Projekt weiterzuführen. Der neue Titel lautete "Ein lebenswertes Braunau-Simbach". Dieses Mal wurden auch die Simbacher in die Befragung einbezogen und die Stadt Simbach war Projektpartner. 800 weitere Personen wurden befragt und Schneider verfügte nach dem Projektende über 1300 weitere Datensätze. Das Ergebnis präsentiert er am Donnerstag, 7. April um 18.30 Uhr im Veranstaltungszentrum Braunau. "Ich habe oft mit Entsetzen festgestellt, wie wenig Mitbürger sich eigentlich Gedanken über ihren Heimatort machen. Aber auch mit Freude gesehen, wie viele glückliche und zufriedene Menschen es hier gibt", so Schneider. Knapp über die Hälfte der Braunauer sind laut der Studie positiv gestimmt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.