28.04.2016, 13:02 Uhr

Mitgliedermangel stellt die Feuerwehr vor ein Problem

Ziel war es, die Altheimer Gemeinderäte für die Feuerwehr-Themen zu sensibilisieren. (Foto: Feuerwehr Altheim)

Trotz gezielter Werbeaktionen, gelingt es der Feuerwehr Altheim nicht, Personen zur Mitarbeit zu bewegen.

ALTHEIM. Am 25. April lud die Führungsspitze der Feuerwehr Altheim zu einem Informationsabend für Gemeinderäte ein. Themen waren das neue Feuerwehrgesetz, der akute Mitgliedermangel und die neue Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung (GEP). Kommandant Markus Mühringer berichtete, dass das am 1. Jänner 2015 in Kraft getretene Feuerwehrgesetz doch einige Neuerungen für die Feuerwehren und Gemeinden bringe. Er legte die konkreten Aufgaben der Feuerwehr und jene der Gemeinde dar. Und er verwies auf die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden. So würde etwa der Gerätewart knapp 20 Wochenstunden aufwenden. Das komme immerhin einem Halbtagsjob gleich. Zugskommandant Johann Fellner referierte über die anstehende Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung der Stadt. Als eine der ersten Feuerwehren in Oberösterreich müssen sich die Altheimer damit auseinandersetzen. Sogenannte Risikoobjekte sind dabei zu bewerten. Ein echtes Problem sei laut Kommandant-Stv. Markus Di Vora der akute Mitgliedermangel. Per Gesetz müssten in Altheim 67 Personen Dienst bei der Feuerwehr leisten, aktuell zählt die Wehr aber nur 49 aktive Feuerwehrleute. Trotz intensiver Bemühungen und Werbemaßnahmen blieb die Mitgliedersuche erfolglos. Anders als ein Verein, könne sich eine Feuerwehr mangels fehlender Mitglieder aber nicht einfach so auflösen.

Hier geht es zur Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Altheim.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.