20.07.2016, 17:08 Uhr

Motorradunfall endete für Pensionist tödlich

(Foto: Gerken & Ernst/Fotolia)
MARIA SCHMOLLN (ebba). Zu einem tödlichen Unfall kam es heute in Maria Schmolln, weil der Fahrer eines Klein-Lkw den Vorrang missachtet haben dürfte.

Der 22-jährige ungarische Staatsbürger fuhr seinen Kleinlaster laut Polizei gegen 13.50 Uhr auf dem Güterweg Reisach in Richtung Maria Schmolln. Bei der Kreuzung mit der Leitrachstettener Landesstraße in der Ortschaft Haslau dürfte er den Vorrang missachtet haben.

Ohne auf den Querverkehr zu achten, fuhr er in die Kreuzung ein. Dabei stieß er gegen ein auf der Leitrachstettener-Landesstrasse in Richtung Höhnhart fahrendes Motorrad. Der Lenker war ein 68-Jähriger aus Pöndorf. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Pensionist so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Laut Auskunft der Polizeiinspektion Aspach erlitt der Mann ein Polytrauma.

Bei der Kreuzung handelt es sich um keine Unfallhäufungsstelle. "Sie ist eigentlich recht übersichtlich", erklärt ein Polizeibeamter aus Aspach.

Laut Bezirkspolizeikommando Braunau kam es im Jahr 2015 zu 53 Motorradunfällen, bei denen die Lenker leicht bis schwer verletzt wurden. Tödlich endete davon ein Unfall. Im heurigen Jahr passierten bis dato 22 Unfälle mit Motorrädern, davon wiederum ein tödlicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.