29.06.2016, 15:23 Uhr

Neue Rotkreuz-Offiziere angelobt

(Foto: Land OÖ/Heinz Kraml)
Nach einer zweijährigen Ausbildung stehen dem Roten Kreuz künftig 29 neue Führungskräfte zur Verfügung. Im Beisein von Landeshauptmann Pühringer wurden sie am 20. Juni feierlich angelobt.

BRAUNAU. Rasche und professionelle Hilfe rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr: Dafür steht das Rote Kreuz.

„Weiterbildung ist wichtig, um die Qualität der Leistungen zu halten und zu steigern. Im Ernstfall gilt es nicht nur einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern oftmals unter schwersten Bedingungen wichtige Führungsaufgaben zu übernehmen. Dafür benötigen wir speziell ausgebildete Mitarbeiter, die Rotkreuz-Offiziere“, so Präsident des oberösterreichischen Roten Kreuzes Aichinger Walter über die Führungskräfte.

Zwei Jahre dauerte die Ausbildung und beinhaltete neben Schwerpunkten zu Einsatztaktik und Einsatzführung auch Management-Themen wie Kommunikation, Rhetorik und Teamführung.

Unter den neuen Offizieren sind auch zwei Mitabeiter aus dem Bezirk Braunau: Die 34-jährige Sylvia Dallinger aus Munderfing, eine Mitarbeiterin an der Ortsstelle Mattighofen, und der 31-jährige Josef Hörtlackner aus St. Pantaleon, ein Mitarbeiter von der Ortsstelle Riedersbach. „Neben der fachlichen Ausbildung nahm auch die Persönlichkeitsentwicklung einen hohen Stellenwert ein, was oft sehr fordernd war, aber letztlich ein enormer Gewinn für die Tätigkeit im Roten Kreuz und für einen selbst“, so Dallinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.