18.03.2016, 11:14 Uhr

Polizisten klärten Internetbetrug

(Foto: SushiKing/Fotolia)
BRAUNAU. Polizisten der Kriminaldienstgruppe Braunau klärten nach umfangreichen Ermittlungen einen Internetbetrug.

Ein 36-Jähriger aus Ostermiething trat am 13. Februar auf einer Internetverkaufsplattform mit einem Anbieter eines neuwertigen Handys in Kontakt. Sie einigten sich zu einem Verkaufspreis von 230 Euro und vereinbarten die Übergabe des Handys noch am selben Tag in Braunau. Nachdem der Käufer das Handy entgegen genommen und bezahlt hatte, bemerkte er zuhause, dass es sich um eine Fälschung handelte. Der Mann erstattete Anzeige.

Die Beamten stellten fest, dass es sich bei dem Gerät um kein neuwertiges Handy handelte und bis auf einen Screenshot alle Daten gelöscht wurden. Dieser Screenshot zeigte eine Frau auf dem Mobiltelefon. Die Kriminalisten forschten die Frau und ihre deutsche Wohnadresse aus. Diese Ermittlungen führten letztendlich zu einem 42-jährigen Deutschen. Der Beschuldigte konnte vom Geschädigten eindeutig wiedererkannt werden. Der Mann wurde wegen Betruges bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.