15.10.2016, 09:43 Uhr

Rasender Drogenlenker liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Erst eine Straßensperre der Polizei in St. Peter am Hart zwang den Drogenlenker, anzuhalten. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und er wurde angezeigt. (Symbolfoto) (Foto: Gerhard Seybert/fotolia)

Mit weit überhöhter Geschwindigkeit überholte er eine Zivilstreife der Polizei – das wurde dem 30-Jährigen zum Verhängnis. Besonders fatal: Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss.

SANKT PETER AM HART. Der 30-Jährige aus dem Bezirk Braunau war laut Polizei gestern, 14. Oktober 2016, gegen 17:40 Uhr auf der B148 Richtung Braunau unterwegs. In dem leistungsstarken Auto saß den Beamten zufolge auch ein 38-jähriger Beifahrer aus Bayern.

Im Gemeindegebiet von St. Peter am Hart überholte der Lenker eine Fahrzeugkolonne. In dieser befand sich auch ein Zivilfahrzeug der Polizei. Die Polizisten nahmen die Verfolgung des riskant fahrenden Autolenkers auf. Dieser ignorierte die Anhaltezeichen und fuhr in waghalsigem Tempo weiter. Wie die Polizei mitteilt, überholte er mehrmals ganze Kolonnen mit Autos und Lastwägen.

Erst eine von der Polizei errichtete Sperre der Straße in Sankt Peter ließ den Lenker anhalten. Ein Alkoholtest verlief negativ. Eine ärztliche Untersuchung im Krankenhaus ergab jedoch eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel. Der Beifahrer war geständig, Amphetamine konsumiert zu haben. Bei einer Durchsuchung des Autos mit einem Suchtmittelspürhund konnten geringe Mengen Marihuana gefunden werden.

Dem 30-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen. Beide, auch der 38-Jährige, werden wegen Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt. Der Lenker muss sich außerdem wegen zahlreicher Verkehrsübertretungen bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau verantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.