08.04.2016, 10:37 Uhr

Strafgelder auf Gemeindestraßen

Wer auf einer Gemeindestraße geblitzt wird, kann sich trösten: es kommt der Gemeinde zugute. (Foto: Jürgen Fälchle/Fotolia)

Wir zeigen, in welchen Gemeinden am meisten abkassiert wird

BEZIRK. Im vergangenen Jahr wurden auf Gemeindestraßen im Bezirk 514.000 Euro an Strafgeldern eingehoben. Vergehen auf Gemeindestraßen kommen direkt der betreffenden Gemeinde zugute. Die Stadt Braunau führt mit fast 340.000 Euro dieses Ranking klar an. Dahinter folgt Mattighofen mit 53.000 Euro und Altheim mit 13.000 Euro. In sechs Gemeinden kam es zu keinen Vergehen nach der Straßenverkehrsordnung und es floß daher kein Cent in die Gemeindekasse.

Strafgelder nach Gemeinden gereiht:

Altheim: 13.138,00
Aspach: 5.060,00
Auerbach: 100,00
Braunau: 338.323,24
Burgkirchen: 5.248,50
Eggelsberg: 2.670,00
Feldkirchen: 6.505,00
Franking: 825,00
Geretsberg: 300,00
Gilgenberg: 0,00
Haigermoos: 0,00
Handenberg: 1.471,38
Helpfau-Uttendorf: 4.715,00
Hochburg-Ach: 485,00
Höhnhart: 2.771,00
Jeging: 625,00
Kirchberg: 0,00
Lengau: 5.964,30
Lochen: 2.570,00
Maria Schmolln: 2.400,00
Mattighofen: 52.929,08
Mauerkirchen: 11.696,00
Mining: 3.627,50
Moosbach: 100,00
Moosdorf: 1.000,00
Munderfing: 3.404,00
Neukirchen: 1.900,00
Ostermiething: 7.450,00
Palting: 50,00
Perwang: 830,00
Pfaffstätt: 710,00
Pischelsdorf: 710,00
Polling: 20,00
Roßbach: 100,00
St. Georgen/Fillmannsbach: 0,00
St. Johann: 2.975,00
St. Pantaleon: 11.310,00
St. Peter: 5.885,00
St. Radegund: 80,00
St. Veit: 0,00
Schalchen: 8.726,00
Schwand: 0,00
Tarsdorf: 4.605,00
Treubach: 450,00
Überackern: 40,00
Weng: 1.775,00
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.