30.09.2016, 09:06 Uhr

Strohladung begann zu brennen

(Foto: Fesl)

Die Strohladung auf einem Lkw begann am Donnerstagnachmittag zu brennen.

BRAUNAU. Ein 24-jähriger Kraftfahrer aus Straßwalchen war gegen Donnerstagnachmittag, 29. September, mit einem Sattelkraftfahrzeug und 15 Tonnen gepresstem Stroh auf der Lochner Landesstraße Richtung Munderfing unterwegs. Der 24-Jährige sah in den Rückspiegel und bemerkte den Brand. Er hielt den Lkw außerhalb des Ortsgebietes von Lochen an und trennte das Sattelzugfahrzeug vom Sattelanhänger, um ein Übergreifen des Brandes zu verhindern.

Straßenpassanten verständigten sofort die Feuerwehr. Der Brand wurde von der FF Lochen am See gelöscht. Ein Großteil der Strohladung wurde vernichtet und der Sattelanhänger erheblich beschädigt. Während des Feuerwehreinsatzes war die Lochner Landesstraße für die Dauer von etwa zwei Stunden gesperrt. Im Zuge der polizeilichen Ersterhebungen konnte vorerst keine konkrete Brandursache ermittelt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.