09.08.2016, 11:04 Uhr

Trauriger Rekord an ausgesetzten Tieren – Aufnahmestopp in der Pfotenhilfe

(Foto: Mihai Vasile/Pfotenhilfe)
LOCHEN AM SEE (ebba). In den Sommermonaten ist traditionellerweise "Hochzeit" für das Aussetzen von Tieren. Haustiere werden abgegeben oder ausgesetzt, weil sie die Urlaubspläne ihrer Besitzer durchkreuzen. Das Tierheim Pfotenhilfe in Lochen am See spricht von einem Rekordjahr und musste ein Aufnahmestopp verhängen.

"Wir haben diesen Juli und August um 50 Prozent mehr ausgesetzte Tiere als in den Vormonaten und im Vorjahr. Seit Anfang Juli sind 50 Katzen, 32 Kaninchen und 40 Meerschweinchen zu uns gekommen", erzählt Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler. "Viele Menschen haben leider immer noch nicht gelernt, sich einem Tier gegenüber verantwortlich zu fühlen. Vor einer Anschaffung muss man natürlich auch darüber nachdenken, was ist, wenn man mal auf Urlaub geht", so Stadler.

Es gibt Alternativen

Tierpensionen ermöglichen es, den Urlaub ohne Haustier antreten zu können. "Man muss nur bei der Bezirkshauptmannschaft anrufen. Die haben eine Liste mit allen Anbietern und geben Auskunft", sagt Stadler.

Bevor man ein Tier einfach aussetzt und es sich selbst überlässt, ist es immer noch besser, das Tier in verantwortungsvolle Hände abzugeben: "Wenn man sich nicht mehr um das Tier kümmern will oder kann, bitte zu uns kommen! Wir finden eine Lösung. Ich verjage und beschimpfe in so einem Fall auch keinen. So ist es immer noch besser, als das Tier einfach auszusetzen", appelliert die Pfotenhilfe-Obfrau.

Am häufigsten ausgesetzt werden Katzen. "Besonders schwer hat es eine hoch trächtige Katze getroffen. Sie wurde in eine Kiste gesetzt, die dann mit einem Klebeband verschlossen wurde. Nur per Zufall wurde sie gefunden und vor dem sicheren Tod bewahrt", erzählt Stadler.

Im Moment herrscht in der Pfotenhilfe Aufnahmestopp, da das Tierheim überfüllt und auch die Vermittlung in den Sommermonaten schwieriger ist. "Sobald wir wieder Platz haben, werden wir den Stopp aufheben. Das kann aber bis September, spätestens Oktober, dauern", mutmaßt Stadler. Notfälle würde man jedoch nicht abweisen (können).

Kontakt Pfotenhilfe: www.pfotenhilfe.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.