13.04.2016, 14:38 Uhr

Überschalltraining der Eurofighterpiloten

Auch über Oberösterreich werden die Eurofighter Überschallmanöver fliegen. (Foto: Archiv/Bundesheer/Simader)

Von 18. bis 29. April kann es daher am Himmel knallen

OÖ, BEZIRK. Von 18. April bis 29. April trainieren die Eurofighterpiloten des Bundesheeres Abfangmanöver im Überschallbereich. Pro Tag sind jeweils zwei Überschallflüge zwischen 8 und 16 Uhr vorgesehen. Geflogen wird beinahe über dem gesamten Bundesgebiet. Die Flüge werden über 12.500 Meter Höhe absolviert, um einen auftretenden Überschallknall am Boden zu minimieren. "Das Training ist unverzichtbar für eine funktionierende österreichische Luftraumüberwachung. Es dient dazu den sicheren Flugbetrieb auch weiterhin bei allen Einsatzfällen aufrecht zu halten", heißt es in einer Presseaussendung vom Militärkommando OÖ. Zudem trainieren die Piloten unter realen körperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt werden können. Die Überschallgeschwindigkeit beginnt bei 1200 Stundenkilometern. Obwohl alles unternommen wird, um eine bodennahe Schallausbreitung zu verhindern, können Schäden per E-Mail an milkdoooe.presse@bmlvs.gv.at gemeldet werden. Eine entsprechende Dokumentation wird empfohlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.