14.04.2016, 10:37 Uhr

Wenn man selber dort war...

Burgkirchen: LWS Burgkirchen |

...hat man weniger Vorurteile. Mit diesem Satz machte sich der 3. Jahrgang der Landwirtschaftsschule Burgkirchen Ende Jänner zu einem Besuch in die Lebenshilfe Braunau auf.

Wir konnten uns nicht vorstellen, wie die Menschen dort ihren Tag verbringen. Überrascht waren wir, als uns Robert und Evelyn dann von ihrer Zeit bei der Lebenshilfe erzählten.
Sie werden in der Früh von zu Hause oder vom Wohnheim abgeholt und arbeiten während des Tages an verschiedenen Projekten. Manche erledigen Arbeiten für verschiedene Unternehmen, andere besuchen Kreativkurse und lernen Techniken in Malerei, Töpferei und Tischlerei. Die hergestellten Produkte werden dann im Kreativshop in Braunau verkauft. Auch im dort angeschlossenen Cafe wird fleißig mitgearbeitet. Ein Teil hilft mit, in der eigenen Küche das Mittagessen zuzubereiten.
Besonders freuen sie sich auf den Urlaub im Sommer.
Danach wurden Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet. Sie wollten wissen, ob mit der Arbeit in der Lebenshilfe auch Geld verdient wird, was sich die Menschen am meisten wünschen und wie sie sich ihr Leben in Zukunft vorstellen. Interessant war, dass es auch die Möglichkeit gibt, selbständig in betreuten Wohngemeinschaften zu leben.
Zum Abschluss überreichten wir Hermann einen Holzrahmen als kleines Geschenk. Damit wollten wir zeigen, dass wir uns über sein Bild, das wir im Advent mit Hilfe aller Klassen der Landwirtschaftsschule und deren Eltern gekauft haben, sehr freuen.
Dieser Besuch hat uns Einblicke in Lebensbereiche gegeben, die wir uns nicht vorstellen konnten. Wir waren beeindruckt von den Fähigkeiten der Menschen in der Lebenshilfe und deren Lebensfreude.
Vielen Dank, dass wir eure Lebenswelt kennenlernen konnten.
3A Jahrgang und Team Religionslehrer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.