18.07.2016, 19:51 Uhr

OÖ Jungpolitiker diskutieren in Südtirol

JVP-Bezirksobmann-Stv. Anja Reiter (Linz-Land), JVP-Bezirksobmann Andreas Haselbruner (Vöcklabruck), Europa-Abgeordneter Herbert Dorfmann (Südtirol), Präsidiumsmitglied Gerald Weilbuchner, Michael Dauser (JVP Ebensee) (Foto: Mario Besendorfer | Amarok Fotografie)
Von 15. bis 17. Juli fand die Vollversammlung der Jungen Alpenregion in Salurn statt. 40 Jungpolitiker aus dem Alpenraum diskutierten mit Südtiroler Politikern über das Thema "Auswirkungen der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) auf den Alpenraum".

Mit dabei war auch eine 4-köpfige Delegation aus Oberösterreich. Der Braunauer JVP-Bezirksobmann Gerald Weilbuchner vertritt Oberösterreich seit Jänner 2012 im Präsidium der Jungen Alpenregion, einem Zusammenschluss von 18 Jugendorganisationen aus dem Alpenraum.

"Mit Südtirol verbindet uns nicht nur eine gemeinsame Geschichte oder die deutsche Sprache, sondern auch ähnliche Strukturen und Denkweisen. Wir haben die Möglichkeit genutzt und mit dem EU-Abgeordneten Herbert Dorfmann und Landesrat Arnold Schuler gesprochen", so Präsidiumsmitglied Weilbuchner.

Interessant ist zum Bespiel auch, dass es in Südtirol nicht möglich ist, gleichzeitig Bürgermeister und Landtagsabgeordneter zu sein, da das aus Sicht der Nachbarn zu Unvereinbarkeiten führen könnte.

Weiters wurde eine Resolution zum Tagungsthema verabschiedet, die Junge ÖVP Niederösterreich als 18. Verband aufgenommen und die Haderburg besichtigt.
www.junge-alpenregion.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.