20.05.2016, 14:00 Uhr

EM-Stimmung in Braunau

An die 800 Nachwuchsfußballer kämpfen in Braunau an zwei Tagen um den begehrten Mini-EM-Titel. (Foto: Archiv)

Mit 72 Mannschaften eines der größten Nachwuchsturniere in Österreich

BRAUNAU (ah). Während "die Großen" am 25. und 26. Juni das Achtelfinale bei der Fußballeuropameisterschaft in Frankreich austragen, starten "die Kleinen" mit der Raiffeisen-Mini-EM im Braunauer Grenzlandstadion. In den Altersklassen U9, U11 und U12 wird exakt der Turniermodus der EM nachgespielt. Mit 72 Mannschaften an zwei Turniertagen tummeln sich 800 Nachwuchsfußballer im Braunauer Grenzlandstadion. Mit dabei sind prominente Teams wie Bayern München, Red Bull Salzburg, LASK Linz, FC Passau oder Wacker Burghausen. Jedes Team schlüft in die Rolle eines Landes und maschieren dann unter dem Klang der jeweiligen Nationalhymne ins Stadion ein. "Um einen reibungslosen Turnierverlauf zu garantieren, spielen wir gleichzeitig auf vier Plätzen", weiß Turnierorganisator Wolfgang Bernbacher vom Veranstalter FC Braunau. Jeder Teilnehmer erhält eine Erinnerungsmedaille und die jeweiligen Europameister natürlich eine Replique des EM-Pokals. Die Mini-EM soll ein Fest für die ganze Familie werden. In den Pausen gibt es Kinderschminken, Torwandschiessen, Schussgeschwindigkeitsmessungen und Autogrammstunden. Die U9 und U11 spielen am 25. Juni, die U12 am 26. Juni. Start ist jeweils um 10 Uhr. Das Turnier gibt es bereits seit 2008 und wird im Zweijahresrhythmus angelehnt an eine Fußballeuropameisterschaft oder -weltmeisterschaft ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.