08.08.2016, 14:33 Uhr

"Es geht bergauf nach Kreuzbandriss"

V.l.n.r.: Dr. Günther Beck, Patrik Schrattenecker, Michael Feichtinger, Walter Feichtinger (Foto: Revital Aspach)
ASPACH. Motocross-MX2-Pilot Patrik Schrattenecker hat nach seinem Kreuzbandriss vier Wochen Reha im Gesundheitszentrum Revital in Aspach hinter sich. Kurz vor dem Finale und punktgleich mit dem Erstplatzierten musste Schrattenecker verletzungsbedingt die Saison vorzeitig beenden und arbeitet in Betreuung durch Günther Beck und Physiotherapeut Jan Kotrich bereits hart an seinem Comeback. Der 22-Jährige kann schon auf mehrere ÖM Laufsiege und internationale Podiumsplätze sowie Staatsmeistersiege zurückblicken, muss aber derzeit verletzungsbedingt noch pausieren.

„Mein größter Wunsch ist es, die Reha so fit und schmerzfrei wie möglich zu beenden und nächstes Jahr in der neuen Saison wieder voll durchzustarten. Dank der tollen Unterstützung meiner Therapeuten und Masseure ist es mir möglich, mich voll und ganz auf dieses Ziel zu fokussieren“, so Schrattenecker.

Auch das Enduro-Duo Michael und Walter Feichtinger sind gern gesehene Gäste in Aspach, wie in diesem Fall zum Krankenbesuch des Motocross-Kollegen. Der Junioren Staatsmeister 2015 Michael Feichtinger und sein Bruder Walter, Vize Junioren Staatsmeister, werden vom Revital Aspach ebenso wie Schrattenecker sportmedizinisch und trainingstherapeutisch unterstützt und haben ebenfalls große Ziele für die nächste Saison. Walter träumt vom Junioren Staatsmeister Titel und Michael von der Teilnahme an der Six Days nächstes Jahr in Spanien.
Derzeit laboriert Michael aber an einer hartnäckigen Handgelenksverletzung und wird ein paar Wochen pausieren müssen.

Die Saison verlief bisher nach Wunsch, denn Walter steht in der Juniorenklasse auf Platz eins und Michael auf Platz drei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.