15.08.2016, 15:44 Uhr

Salzburger Sieg in Ranshofen

Siegerin Isabel Roman-Karajan (Foto: TEAM myrtill)

Isabel Roman-Karajan setzte Bestmarke im Großen Preis

RANSHOFEN. Von 12. bis 14. August fand beim RC Hofinger das zweite Turnierwochenende der Sommerserie statt, wo die gut aufgestellten heimischen Arrivierten etliche Erfolge holen konnten. Nicht nur in den Rahmenbewerben hatten die rot-weiß-roten Reiter ordentlich mitzureden, auch im Großen Preis von Ranshofen feierten die Gastgeber einen Triumph: Nach grandiosen Vorstellungen von Isabel Roman-Karajan, Jessica Vonach im Doppelpack und Thomas Schachinger stand Österreich gleich vier Mal on Top.

Während in der Vorwoche noch auf drei Austragungsvierecken um die besten Wertnoten geritten wurde, machten Richterhütten, Zylinder und Frack Platz für die hochmotivierten Springreiter, die drei Tage lang im Parcours für heiße Duelle sorgten. Insgesamt standen 30 bunt gemischte Prüfungen am Programm und zur Freude der heimischen Anhänger blieben die Siege in allen drei Hauptbewerben in Österreich. Den Grundstein gelegt hatte der Vorarlberger Alexander Bösch, der im M-Springen am Freitagabend die fehlerfreie Bestzeit aufstellte und seine härtesten Kontrahenten Manuel Zapff und Kim Couwenberg auf die hinteren Ränge verweisen konnte.

Im samstägigen schweren Springen über 1,40 Meter führte kein Weg vorbei an Thomas Schachinger und seinen geschickten Stalypso-Sohn „Silent Hill“. Die Erfolgskurve der beiden kann sich sehen lassen: Die Ausbeute, auf die sie allein heuer schon zurückblicken ist beachtlich. So durften sie sich auf einen weiteren Achtungserfolg auf S-Niveau freuen. Hinter sich gelassen hatten sie Isabel Roman-Karajan und Andreas Heller.

Der Große Preis am Sonntag wurde mittels Stechen entschieden und dies bot wie üblich viel Spannung und Nervenkitzel. Neun Teilnehmer meisterten den von Franz Madl und Hannes Fuchs aufgestellten S*-Parcours und zogen somit in die Entscheidung ein. Hier spielte Isabel Roman-Karajan ihre Klasse aus und holte sich gemeinsam mit Erfolgsstute „Ratina 193“ den Triumph. Rot-weiß-rot schien es auch auf den weiteren Platzierungsrängen auf: Nachwuchsamazone Jessica Vonach sicherte sich gleich mit beiden an den Start gebrachten Pferden ein Top-Resultat und holte die Ränge zwei und vier. Dazwischen rangierte Thomas Schachinger auf dem dritten Platz.

Legten die Ranshofner Dressurreiter in der letzten Woche mit einem wahrlichen Platzierungsreigen vor, so zogen die Springer an diesem Wochenende ordentlich nach: Annika Rutrecht glänzte auf „Delicios“ im Stilspringen mit 7,10 Punkten am vierten Endrang. Jacqueline Forsthofer trumpfte nach einer astreinen Runde mit einem Top-Ten-Ergebnis auf. Ursula Schoßböck zeigte sowohl mit „Giorgio Armani 2“ als auch mit „Oxana 3“ fehlerfreie Ritte, die ihr eine Klassierung on Top einbrachten. Ulrike Pelikan und „Soraya 26“ jumpten von einem Nuller zum nächsten und holten nicht weniger als vier Platzierungen. Ihr nach machten es Lena Pelikan und „Cheeky K“, die ebenfalls fleißig Schleifen sammelten. Clemens Bernard brillierte mit „Carthagena WZ“ am fünften und zehnten Platz. Im Sattel „Quite Gold“ punktete er mit einer astreinen Darbietung im Einlaufspringen. Fehlerfrei und schnell geblieben waren darüber hinaus auch Tobias Skiba und „Viktor 6“, die am Wochenende Klassierungen an der Spitze einheimsten.

Ein dichtes Programm hatte wie immer Lisa Hofinger, die mit „Aschanti 3“, „Cini Mini“, „Narnia“ und „Vila Nova“ erstklassig unterwegs war, was ihr und ihren Pferden mehrere Prämierungen an diesem Wochenende einbrachte.

Mehr Infos auf www.rc-hofinger.com
Ergebnisse aufwww.horse-events.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.