16.03.2016, 12:06 Uhr

Drei Betriebe investieren 1,5 Millionen Euro in Betriebsbaugebiet Perwang

Spatenstich bei dichtem Schneetreiben in Perwang (v. l.): INKOBA-Obmann Bgm. Christoph Weitgasser aus Jeging, Schöffel-Geschäftsführer Frank Schöffel, Stein:Werk-Geschäftsführer Heinz Dissauer, Stammdesign-Geschäftsführer Raimund Sandhoff, Wirtschaftslandesrat Michael Strugl und INKOBA-Geschäftsführer Bgm. Josef Sulzberger aus Perwang. (Foto: Land OÖ/Grilnberger)
PERWANG. Einen rasanten Start legt das zur INKOBA Oberes Innviertel gehörende Betriebsbaugebiet in Perwang hin: Drei Unternehmen siedeln sich neu an und investieren 1,5 Millionen Euro am Standort.

Am 15. März feierten die Unternehmen Stammdesign Tischmanufaktur aus Salzburg, Stein:Werk aus der Steiermark und Schöffel Austria aus Salzburg gemeinsam den offiziellen Spatenstich mit Wirtschaftslandesrat Michael Strugl. „Die Investitionspläne der drei Unternehmen am Standort Perwang sind ein großer Erfolg der interkommunalen Betriebsansiedlung im Innviertel“, betonte Strugl bei der Spatenstichfeier. Bei ihren Investitionsvorhaben unterstützt werden die Betriebe von der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria.

Die Unternehmen im Detail:


Stammdesign Tischmanufaktur
Das Unternehmen mit Sitz in Wals (Salzburg) ist auf die Herstellung individueller Holzmöbel, vor allem der patentierten „schwebenden“ Tischplatten und Skulpturen spezialisiert. „Wir errichten in Perwang eine neue Produktion und investieren rund 650.000 Euro. Ein neuer Arbeitsplatz ist dadurch schon entstanden“, erklärt Geschäftsführer Raimund Sandhoff. „Dank der Beratung durch Business Upper Austria konnten wir dafür eine Förderung aus der Wachstums- und Konjunkturinitiative des Landes OÖ erhalten“. Vermarktet werden die Produkte hauptsächlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Exportanteil liegt bei 40 Prozent.

Stein:Werk
Stein:Werk aus dem steirischen Pinggau ist bereits jetzt Partner der Firma Stammdesign und auf die Bearbeitung von Natursteinen spezialisiert. Gemeinsam mit Stammdesign fertigt das Unternehmen innovative und hochwertige Ausstattungen für Gastronomiebetriebe unter der Marke WOONE. „Durch den neuen Standort neben der Firma Stammdesign können wir unseren Kunden künftig zum Beispiel gemeinsame Hausmessen bieten“, sagt Gründer Heinz Dissauer. Er investiert rund 600.000 Euro in Produktions- und Büroflächen sowie Schauräume.

Schöffel Austria Modeschmuck
Das Unternehmen Schöffel Austria stellt Schmuck nach Gablonzer Art her und hat derzeit seinen Sitz in Salzburg, wobei die Produktion in Wels erfolgt. „In Perwang können wir einen neuen, gemeinsamen Firmenstandort realisieren und schaffen so fünf neue Arbeitsplätze“, so Geschäftsführer Frank Schöffel. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 300.000 Euro.

Erfolgsmodell INKOBA

Das Gewerbegebiet Perwang gehört zur INKOBA (Interkommunale Betriebsansiedlung) Oberes Innviertel – eines von 25 INKOBA-Gebieten in ganz Oberösterreich. Die Gemeinden entwickeln dabei gemeinsam Betriebsbaugebiete und teilen sich Kosten und Erträge. Kompetent unterstützt werden sie dabei von der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.