11.05.2016, 13:17 Uhr

Lernen fern vom Klassenzimmer

Die Schüler hatten beim Brünier-Workshop viel Spaß. (Foto: privat)

Poly Mattighofen abslovierte Brünier-Workshop bei Promotech

MATTIGHOFEN. Die Polytechnische Schule in Mattighofen und das Schalchner Metall- und Kunststoffverarbeitungsunternehmen Promotech arbeiten schon seit Jahren sehr gut zusammen. Mit Promotech-Lehrlingsausbilder Michael Nobis wurde ein Workshop ausgearbeitet. Dabei sollte es um die Veredelung der im Poly erzeugten Werkstücke gehen. Im Fachjargon wird von Brünieren gesprochen. Das Wort stammt vom französischen Wort "brunir" und bedeutet "bräunen". Es entsteht dabei auf den Werkstücken eine extrem dünne Schutzschicht, welche Korrosion wirksam verhindert. Werkzeugbautechniker Andreas Wagner erklärte den Schülern die einzelnen Arbeitsschritte. Zunächst mussten die Werkstücke akribisch genau angeschliffen und entfettet werden. Ausgerüstet mit dicken Gummihandschuhen und Schutzbrille, durften dann die Nachwuchstechniker vom Poly Mattighofen das Brünieren versuchen. Das ist nicht ganz einfach und erfordert Geduld und auch etwas handwerkliches Geschick. Fern dem Klassenzimmer hatten die Schüler aber großen Spaß beim Erlernen dieser Technik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.