18.07.2016, 10:51 Uhr

Mitarbeiter sind wichtigste Ressource

Das Thema Sicherheit spielt auch in der Lehrlingsausbildung von Borbet Austria eine Rolle. (Foto: Borbet Austria)

Unternehmen im Bezirk fördern die Gesundheit ihrer Mitarbeiter

BRAUNAU. "Die Mitarbeiter sind das wichtigste Gut", davon ist Albert Wallinger, Sicherheitsbeauftragter der Firma Borbet Austria in Ranshofen, überzeugt. Deshalb werden Begehungen zur Sicherheit durchgeführt und es gibt Gesundheitstage mit Fachspezialisten am Firmengelände. Außerdem wurde in den letzten Jahren das Kantinenangebot optimiert, es gibt eine finanzielle Unterstützung für das warme Essen in der Betriebskantine und vom Herbst bis ins Frühjahr läuft die Aktion "Mitarbeiterapfel".

Erhöhte Arbeitszufriedenheit und Motivation

Die Mitarbeiter der Firma, die Aluminiumgussräder für die europäische Automobilindustrie herstellt, würden durch solche Angebote Anerkennung für ihre Leistung bekommen und merken, dass ihrer Arbeit Wertschätzung entgegengebracht wird. Zudem ist sich Albert Wallinger sicher, dass sich die "Mitarbeiter mit der Firma identifizieren, wenn man schaut, dass es ihnen gut geht." Deshalb gibt es auch Raucherentwöhnungsprogramme und Stressmanagement mit Entspannungstechniken spielt eine Rolle. Ein finanzieller Zuschuss zum Besuch im Fitnessstudio und die Anmeldung und Teilnahme an Volks- und Businessläufen zielt auf ausreichend Bewegung der Mitarbeiter ab. Das wichtigste Ziel dieser Maßnahmen sind motivierte Mitarbeiter, zusätzlich wird das Betriebsklima verbessert.

Gesteigertes Wohlbefinden im Betrieb und eine höhere allgemeine Zufriedenheit der Mitarbeiter sind auch der Volkshilfe Braunau ein Anliegen. Eine eigene Gesundheitsbeauftragte macht sich Gedanken über die verschiedenen Aspekte der betrieblichen Gesundheitsförderung, sammelt Ideen und holt mit viel Eigeninitiative auch Angebote ein. Außerdem werden Supervisionen angeboten und es gibt eine Obstjause nach Dienstbesprechungen. "Es wird laufend etwas gemacht", weiß Monika Klingersberger von der Volkshilfe Braunau. Vor einiger Zeit gab es regelmäßige Nordic-Walking-Treffs, demnächst wird die Rückengesundheit im Fokus der Maßnahmen stehen. Dem Unternehmen geht es vor allem darum, einen Beitrag zur Regeneration nach der physisch und psychisch anstrengenden Arbeit zu leisten.

Mitarbeiter und Unternehmen profitieren

"Es geht auch um Bewusstseinsbildung bei den Mitarbeitern, etwas zum Ausgleich zu tun und so die eigene Gesundheit zu erhalten", erklärt Klingersberger. Sie kann als Nutzen für den Betrieb die geringere Zahl von Krankenständen nennen. Somit profitieren beide Seiten von den Angeboten zur Gesundheitsförderung.
Das langfristige Ziel der Unternehmen im Bezirk ist es, die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und diese dadurch lange für den Betrieb zu erhalten. "Ein gesunder Betrieb braucht gesunde Mitarbeiter", betont auch Albert Wallinger von Borbet Austria.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.