09.03.2016, 18:00 Uhr

Christl Greller, Andreas Schindl, Manuela Eibensteiner - Neues aus Literatur und Kunst bei bilder.worte.töne!

Wann? 20.04.2016 20:00 Uhr

Wo? Osteria Allora , Wallensteinpl. 5, 1200 Wien AT
Wien: Osteria Allora | Am 20. April stellt Christl Greller ihren neu erschienenen Lyrikband „stadtseelenland“ vor. Andreas Schindl liest aus seinem Essayband „Das Land zwischen den den Gedankenstrichen“ und erzählt von seinem aktuellen Romanprojekt „Paurs Traum“. Manuela Eibensteiner zeigt neue Werke zum Thema „Mensch“, die 2016 entstanden sind.
STADT – MENSCH – LAND
LESUNG, BUCHPRÄSENTATION
Christl GRELLER „stadtseelenland“ Gedichte
Andreas SCHINDL „Das Land zwischen den Gedankenstrichen“ Prosa
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Manuela EIBENSTEINER
Neue Werke 2016

Link

Im neuen Gedichtband von Christl Greller (Resistenz Verlag 2016) geht es – analog zum Jahresthema von kunst-projekte – um das ständige Überschreiten von Daseinsgrenzen: wo ist man nun wirklich beheimatet, wohin möchte man, woher kommt man. Nicht nur physisch, sondern vor allem seelisch in Unruhe, in Bewegung sein (müssen) - die eine oder andere Antwort ist in diesem Buch zu finden.

Andreas Schindl richtet im Essayband „Das Land zwischen den Gedankenstrichen“
(Styria Premium 2014) einen kritischen und dennoch liebevollen Blick auf Österreich. Das „Neue Nachdenkbuch“ stellt die historischen und aktuellen Erfolge in einen kulturhistorischen Kontext. Persönliche Erfahrungen des Autors, der ein geborener und „gelernter“ Österreicher ist, bestätigen die „Vereinbarkeit des Unvereinbaren“, die im Wege der „Verösterreicherung“ als Chance in einem globalisierten Europa gesehen wird.

Im aktuellen im 18. Jahrhundert angesiedelten Romanprojekt von Andreas Schindl,
„Paurs Traum“ geht es um die Utopie des jungen Hofadvokaten Leopold Paur, die „Stadt im Traum“ zu bauen, in der Menschen aller Rassen und Religionen in Frieden und Eintracht leben können. Finanziert werden soll sie aus dem Verkauf eines Wundermittels gegen die Syphilis.

Manuela Eibensteiner zeigt ihre 2016 entstandene Werkserie, die sich im weitesten Sinne an der Lesung orientiert. Abstrahierte menschliche Figuren - „Menschenbilder“ - großteils in Weiß gehalten, stehen im Mittelpunkt. Einen kritischen Blick richtet die Künstlerin symbolhaft auf das Wirken der Menschen, auf ihre Beziehungen zueinander, aber auch auf ihre zerstörerische Gier. Eine Reihe von kleineren Energiebildern und ART-BAGS mit Motiven der Bilder ergänzen die Ausstellung.

Christl GRELLER, geboren in Wien, schrieb für die internationale Werbebranche und seit 1995 Lyrik und Prosa.
Bisher veröffentlichte sie fünf Gedichtbände, einen Roman, drei Erzählbände. „stadtseelenland" ist ihr zehntes Buch.
Zahlreiche weitere Veröffentlichungen. Zusammenarbeit mit internationalen bildenden Künstlerinnen und Musikern.
Für ihre Arbeiten erhielt Christl Greller eine Reihe z. T. internationaler Preise.

Andreas SCHINDL, geboren 1968 in Wien, studierte Medizin in Wien und Photobiologie in Padua und Sassari. Neben seiner Tätigkeit als Hautarzt publiziert er seit Jahren Kommentare und Essays zu gesundheits- und gesellschaftspolitischen Themen (u. a. in
„der Standard“, „Die Presse“, „Wiener Zeitung“ „Salzburger Nachrichten“ und „Die Zeit“).
Bücher: 2014 Das Land zwischen den Gedankenstrichen. Neues Nachdenkbuch für Österreicher, Styria Premium, 2015 Korvettenkapitän & Mundwäscherin. Was man in Wien einmal werden konnte (mit Bernd Matschedolnig), Metroverlag. Aktuelles Romanprojekt „Paurs Traum". Mitglied bei ::kunst-projekte::.

Manuela EIBENSTEINER entdeckte ihre Leidenschaft für die Malerei schon in jungen Jahren und machte sie zu ihrem Beruf: seit 2002 lässt sie in ihrem Freistädter Atelier auch alte Kunsthandwerkstechniken wie das Hinterglasbild oder das Kurbel-Ei wieder aufleben. Die vielseitige Künstlerin, die schon auf zahlreichen internationalen Ausstellungen und Kunstmessen vertreten war, wurde 2015 und 2016 innerhalb kurzer Zeit mit zwei Kunstpreisen ausgezeichnet: mit dem ukrainischen Kunstpreis
„Duc de Richelieu" in Wien und dem „Leonardo da Vinci Prize" in Florenz. Mitglied bei ::kunst-projekte::.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.