21.03.2016, 22:28 Uhr

Neues Museum für Bruck

Das Stadtmuseum "Ungarturm" in der Burgenlandstraße bleibt für die Darstellung der früheren Geschichte erhalten, wird aber umgebaut.

Kurt Helmreich freut sich auf die Eröffnung im Herbst 2017, das "Alte Rathaus" wird umgebaut.

BRUCK/L. (bm). "Ich bin sehr stolz darauf, den Bruckern ein solches Geschenk zu machen", erklärte Dir. Heinz Klein, der Mäzen dieses Projektes, anlässlich der Enthüllung der Bautafel am "Alten Rathaus" in der Stefaniegasse.

Museum für Zeitgeschichte

In einem der schönsten historischen Gebäude der Stadt, dem Alten Rathaus, entsteht auf 700 m² Raumfläche und 400 m² Innenhof ein innovatives Zeitgeschichtemuseum für die Zeit von der Gründung des Brucker Lagers 1867 bis ins Jahr 2017. Neben einer Dauerausstellung wird das Gebäude auch Räume für Sonderausstellungen, Seminare und Veranstaltungen beherbergen. Mag. Franz Pötscher von museumskonzepte.at wurde nach einem Ideenwettbewerb durch eine prominent besetzte Jury für die Umsetzung der Vorgaben ausgewählt. Diese Räume und der Innenhof werden den Brucker Vereinen kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein kleines Museumscafe "Altes Rathaus" sowie eine Cateringküche runden das Angebot ab.

Glaszubau und Lift

Nachdem das Bundesdenkmalamt nach mehrmonatiger Untersuchung einen Glaszubau und einen Lift bewilligt hat, steht der Innenhofgestaltung und der räumlichen Aufteilung und Gestaltung der Innenräume nichts mehr im Weg. Die Kosten für die aufwändigen Vermessungen und Befundungen, welche erstmalig in der Geschichte des Gebäudes, also seit dem 13. Jhdt., durchgeführt wurden, haben sich die Stadtgemeinde und das Bundesdenkmalamt geteilt.

Eröffnung 2017

"Den Eröffnungstermin April 2017 werden wir auf Grund der langwierigen Vorarbeiten nicht halten können. Im Herbst 2017 steht aber einer großen Eröffnung nichts im Weg", so Obmann Kurt Helmreich. "Die Archivräume und das Büro werden zur Zeit ausgemalt. Damit können wir tausende Objekte, Bücher und Schriften vom 'Containerarchiv' in der Höfleinerstraße innerhalb der nächsten Wochen in ein langfristiges 160 m² großes Archiv übersiedeln. Wir suchen helfende Hände.", so Helmreich abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.