29.04.2016, 19:10 Uhr

Das geheime Haubenlokal am Suppenberg

Küchenparty im Gasthaus Ochnerbauer: Die Familie Illmaier steht "Kochlöffel bei Fuß".
In Kindberg solls kein echtes Gasthaus mehr geben? Von wegen! Das Gasthaus Ochnerbauer setzte mit der ersten "Küchenparty" ein ganz starkes Ausrufungszeichen in eine völlig andere Richtung: Nämlich, dass man auch ohne Gault-Millau-Erwähnung durchaus auf Haubenniveau kochen kann. Das wusste auch schon der viel zu früh verstorbene Kulinarik-Papst Christoph Wagner zu schätzen.

Hauben für die Küche, Hauben für die Gäste
In der Vorwoche lud die Familie Illmaier vulgo Ochnerbauer im gleichnamigen Gasthaus am Suppenberg hoch über Kindberg bei Winterwetter zur "Küchenparty. Wenn hier schon Hauben fürs Küchenteam verliehen werden, dann müssten es ebenso die wärmenden Pudelhauben für die Gäste sein, die sprichwörtlich aus der Kälte in die warme Küche kamen.

Dass man sich das Essen tatsächlich in der Küche abholt, dass war eines der Geheimnisse dieser Küchenparty. Weitere Geheimnisse hätte man dem Küchenteam rund um Petra Illmaier (Wirtin) und Michaela Illmaier (Wirtstochter) entlocken können, wenn sie es denn auch preisgegeben hätten.

Das Gasthaus Ochnerbauer ist ein echter Familienbetrieb. Mann, Frau, Sohn, Schwester, Tante und die Mitzi mit Familienanschluss schupfen hier auf 1.000 Meter Seehöhe den Gastbetrieb.

Party in der Küche
Was passiert jetzt wirklich bei einer Küchenparty? Die Gäste können sich das Menü selber in der Küche zusammenstellen; hilfreich zur Seite steht selbstverständlich das Küchenteam. Als Gast pendelt man ständig zwischen Tisch und Küche. "Gesehen haben wir das zum ersten Mal in Südtirol. Die Idee hat uns so gut gefallen, dass wir sie selbst einmal ausprobieren mussten", erzählt Ochnerbauer-Wirt Fritz Illmaier.

Und das haben alle jene versäumt, die nicht bei der Küchenparty waren:
• Couscous mit Tomaten, Gurken und Minze
• Tafelspitzsulzerl vom Hochlandrind
• Caesar Salat
• Saftschinken vom Hochlandrind mit Spargelvinaigrette
• Creme Bruillè von der Räucherforelle

• Currysuppe mit Garnelen-Mangospießchen
• Bier-Zwiebelsuppe mit Käsecroutons
• Thunfischsteak in Sesam mit Sojalinsen
• Geschmortes Ochsenwangerl vom Hochlandrind mit Briocheknöderl
• Farfalle mit Erdbeer-Spargelhollandaise
• Rinderfilet vom Hochlandrind mit Blattspinatroulade

• Cheescake-Pops
•Schokoladen-Orangenmus
• Mandel-Panna cotta mit Rhabarber
• Eierlikörparfait mit Erdbeermus
• Käse vom Brett

Die Kritik der Küchenparty-Gäste: Drei Hauben garniert mit zwei Sternen für das gesamte Küchenteam vom Gasthaus Ochnerbauer auf Lebenszeit!

Apropos: Es soll kein echtes Wirtshaus in Kindberg mehr geben! Dazu wahllos eine Auflistung der Gastwirtschaften mit Restaurantbetrieb:

• Gasthaus Ochensberger im Kindtalgraben
• Gasthaus Jägerwirt (Schafferhofer) in Kindtal
• Gasthaus "Zum Schwammerlwirt" (Hansi Pölzl) am Herzogberg
• Gasthaus Ochnerbauer am Suppenberg
• Pizzeria Danieli
• China-Restaurant "Sirlott"
• Restaurant "La Mariana"
• Gasthaus Steiner-Ellinger in Hadersdorf
• Gasthaus Pizzeria Kammerhofer in Hadersdorf
• Gasthaus Turmwirt in Mürzhofen
• Gasthof Hanslwirt in Allerheiligen
• Gasthof "Sepplwirt" in Sölsnitz
• Gasthaus Kirchenwirt in Allerheiligen
• Eibeggwirt in Jasnitz
• Gasthaus Reitbauer in Jasnitz
• "Mosteria" Weißenbacher in Allerheiligen

Also mindestens 16 Möglichkeiten, um "echt" Essen zu gehen. Dabei sind Jausenstationen, Buschenschanken, Cafes und Konditoreien gar nicht mitgerechnet, wie zum Beispiel Margits Sportcafe.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.