24.03.2016, 08:42 Uhr

Stadt der "kleinen" Superhelden

Jugendkulturfestival
Salto Culturale in
Kapfenberg mit neuem
aus der Welt von
FratzGraz.

Vier Tage waren in Kapfenberg
die Superhelden unterwegs.
Auf dem Programm
fanden sich superstarke Workshops,
in denen man Superkräfte
trainieren konnte. Eigene
Comics wurden gezeichnet
und von Martina Reithofer fotografiert.
Und natürlich durfte
das passende Outfit dazu auch
nicht fehlen und so wurde
eifrig bei Alessa Köck genäht.
In der Supe(n)rküche wurde
für eine ordentliche Stärkung
gesorgt. Bei Summy Riegler
tanzten die kleinen Helden aus
der Reihe und bei Jugend am
Werk wurden aus alten Holzstühlen
plötzlich Supermöbel.
Tatkräftige Unterstützung gab
es beim Bau der Möbel von
Gerald Handler, Günter Jeßner,
einigen Klienten von Jugend
am Werk und Ernst Muhr.
Doch wie sieht das Leben bei
Superhelden aus? Da gab Sabine
Aigner vom Theater Baum
und Schere einige Einblicke.
„Frau Superspargel ist eigentlich
rundum normal. Morgens
wenn der Wecker läutet wird
ihr schlecht, sie liebt Kaugummi,
kann mit der Zunge fast
ihre Nasenspitze berühren,
und ist ganz wild auf campen!
Wie sie das alles unter einen
Hut bekommt? Ganz einfach!
Sie verfügt über eine Geheimwaffe!
Und die, ist einfach unschlagbar!“
Bei einem gebührendem Abschlussfest
im Spielraum Kapfenberg
präsentierten die Superhelden
ihre erworbenen
Superkräfte, Kunststücke und
Kunstwerke.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.