19.07.2016, 14:20 Uhr

Brucker Künstlerbund demonstrierte seine Vielfalt

Der Brucker Künstlerbund zeigte im Rathaushof seine Vielfältigkeit. (Foto: Stadt Bruck/Pashkovskaya)

Der Brucker Künstlerbund um Obmann Hermann Pitow präsentiert im Rathaushof der Stadt Bruck vier Tage lang sein breites künstlerisches Spektrum der Öffentlichkeit.

15 Mitglieder des Brucker Künstlerbundes stellen zurzeit unterschiedlichste Werke ihres kreativen Schaffens im breiten Spektrum der bildenden Kunst im Brucker Rathaushof aus. Zudem ist auch die Literatur dieses Jahr vertreten: Marianne E. Wruss Kinderbücher begeistern nicht nur junge Leser.
Die unterschiedlichsten Techniken, Motive und Stile der ausstellenden Künstler liefern zahlreiche Kontraste, aber auch Überschneidungen und Anknüpfungspunkte. Ob gegenständlich oder abstrakt, Pop-Art-Kunst oder Aquarellmalerei, Landschaftsbilder oder Portraits, aber auch Stoffbilder, Skulpturen uvm. – die Ausstellung bedient nahezu jeden Geschmack und lädt zum Verweilen ein.

Bewährtes und Neues

Zahlreiche Besucher überzeugten sich bereits am Dienstag bei der Ausstellungseröffnung von der beeindruckenden Vielfalt, die die Brucker Künstlerinnen und Künstler zu bieten haben.
Neben bereits etablierten Künstlern wie Hermann Pitow mit seinen „Ursteirern“ und Werner Kickenweiz begeisterten die Werke des aufstrebenden, jungen Brucker Stencil Grafitti-Künstlers Christian Bajc die Gäste im Rathaushof. Aber auch Annemarie Jöbstls farbenfrohes Schloßberg-Bild und Christa Frömmers Leinwand-Würfel mit dem Titel „Ich träume von Italien...“ zogen zahlreiche interessierte Blicke auf sich.

Anhänger der Kunst

In ihrer Eröffnungsrede bedankte sich Kulturstadträtin Kerstin Stocker bei Künstlerbund-Obmann und -Gründer Hermann Pitow für sein jahrzehntelanges Engagement für die Brucker Kulturszene und zeigte sich begeistert vom der abwechslungsreichen Ausstellung.
Auch Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger, Stadträtin Andrea Winkelmeier, Wirtschaftsreferent Werner Schmölzer, Bürgermeister a.D. Bernd Rosenberger, der Obmann des Brucker Tourismusverbandes Alfred Grabner und der neue Citymanager Alfred Pech machten sich ein umfassenden Bild vom künstlerischen Repertoire der Brucker Kunstschaffenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.