29.06.2016, 09:23 Uhr

Das Rote Kreuz Thörl öffnete Tür und Tor

Die musikalische Umrahmung übernahm die Marktmusikkapelle Thörl. (Foto: RK Thörl)
Großes Wetterglück hatten kürzlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rot-Kreuz-Dienststelle Thörl bei ihrem Tag der offenen Tür. Die Sonne strahlte vom Himmel und machte den ökumenischen Gottesdienst mit anschließender Weihe zweier neuer Fahrzeuge zu einem kleinen Fest. Die beiden Pfarrer Guido Martirani vom Pfarrverband Thörl-Aflenz-Turnau und Rudolf Waron von der Evangelischen Pfarrgemeinde Kapfenberg weihten die Fahrzeuge, musikalisch umrahmt vom Frauenchor Thörl und der Marktmusikkapelle Thörl.
Mit der Sonne um die Wette gestrahlt hat Ortsstellenleiter Siegfried Schrittwieser, der am Sonntag auch seinen Geburtstag feierte. Trotz aller Feierstimmung und vollem Programm, für das auch die Bergrettung Thörl, die Freiwilligen Feuerwehren Thörl und Bruck sowie die Suchhundestaffel mit Erwin Schume sorgten, fehlten auch mahnende Worte nicht. Besonders Bezirksstellenleiter Roland Alexa blickte in die Zukunft, wo es um Bezirksstellenzusammenlegungen gehe, die aus Kostengründen notwendig seien.
Die Bürgermeister Hubert Lenger (Aflenz) und Günther Wagner (Thörl) betonten die Wichtigkeit der Dienststelle und den Einsatz der doch immer weniger werdenden freiwilligen Helferinnen und Helfer, sagten jedoch ihre weitere Unterstützung zu. Landtagsabgeordneter Stefan Hofer, Bürgermeister von Turnau und dort Rot-Kreuz-Ortsstellenleiter, schloss sich seinen Kollegen an.
Die Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, mit der Drehleiter der FF Bruck in luftige Höhen zu entschweben um Thörl von oben zu besichtigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.