02.08.2016, 09:00 Uhr

Die große Liebe zu alten Dingen

Architekt Martin Bachner aus Turnau nennt 26 Oldtimer sein Eigen.

Seit 1994 ist Martin Bachner der Oldtimer-Sammelleidenschaft verfallen. "Ich hab als Architekt mit Schwerpunkt Denkmalschutz immer schon viel mit alten Dingen zu tun gehabt; da liegt die Liebe zu Oldtimern auf der Hand", erklärt der 54-jährige. Insgesamt 26 Fahrzeuge nennt er aktuell sein Eigen: das sind fünf Traktoren, neun PKW (vorwiegend Porsche) und zwölf Motorräder. Feinsäuberlich im Trockenen aufgefädelt findet man diese in einem Hinterhof in Aflenz. "Ich wollte das ursprünglich eh bei mir zu Hause machen. Aber wenn man dann einmal mit dem Sammeln aufhört, hat man eine leere Halle, die keiner mehr braucht, herumstehen. Das wollte ich dann auch nicht", so Bachner. Und weil alle Fahrzeuge auch tatsächlich fahrbar sind, muss Bachner diese in regelmäßigen Abständen ausfahren. "Das ist natürlich sehr zeitaufwändig, aber ich fahre, so oft es irgendwie geht."
Bei anfallenden Reparaturen ist ihm ein befreundeter Autohändler behilflich, Kleinigkeiten erledigt er mit Hilfe von Bekannten oder überhaupt selbst.
Vergangene Woche nahm Bachner übrigens zum achten Mal bei der Ennstal Classic teil, mit einem Jaguar XK 150 EHC; am Beifahrersitz: seine Gattin. Das im Vorfeld der Veranstaltung erklärte Ziel: einfach durchkommen. "Der Beifahrer muss die Zeit stoppen, karten lesen und den Weg ansagen, alles zusammen ist recht kompliziert. Doch wir zwei sind ein gutes Team. Aber eigentlich ist der Beifahrer der wahre Held der Veranstaltung", sagt er mit einem Schmunzeln.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.