08.04.2016, 12:17 Uhr

'Face Lifting': Aus altem Arbeiterhaus wurde ein Betreutes Wohnhaus

Die Projektverantwortlichen des Betreuten Wohnprojektes in der Grazerstraße freuten sich über die Eröffnung.

Das renovierte Haus in der Grazerstraße 41 wurde als viertes Betreutes Wohnprojekt in Kapfenberg eröffnet.

"Das 'Face-Lifting' in der Grazerstraße 41 ist mehr als gelungen", sagt Barbara Gross, Präsidentin der Volkshilfe Österreich über das neu sanierte Wohnprojekt in Kapfenberg. Damit hat Kapfenberg bereits sein viertes Projekt für Betreutes Wohnen umgesetzt und nimmt eine Vorreiterrolle in der Steiermark ein, wie Barbara Gross anmerkt.
Das ehemalige Arbeiterhaus aus dem 19. Jahrhundert wurde mit Hilfe der Förderung des Landes Steiermark umfassend saniert – nach zwei Jahren Bauzeit und einer Investitionssumme von zwei Millionen Euro konnte nun das neue Heim für Betreutes Wohnen eröffnet werden. 18 der 20 Wohneinheiten sind bereits vergeben, das freut vor allem "Hausherr" und Projektleiter Gerald Zuschnegg.
Zu den barrierefreien Wohneinheiten mit integrierter Küche, einem Kellerabteil und Satellitenanschluss wurden auch elf neue Parkplätzen und ein Gemeinschaftsraum für gemütliche Treffen der Hausbewohner angelegt. Für ein reibungsloses Zusammenleben in der Grazerstraße 41 sorgt in Zukunft Seniorenbetreuerin Sonja Preiner, die sich um persönliche Anliegen genauso wie ein breites Angebot für die Bewohner kümmern wird. Der Segen von Pfarrer Giovanni Prietl soll dem Haus mitsamt seinen Bewohnern Glück für die Zukunft bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.