11.05.2016, 10:08 Uhr

Patientensicherheit – Auszeichnung für Neurologisches Therapiezentrum Kapfenberg

Anton Lilek (NTK), Alexandra Bechter, (Gesundheitsfonds Steiermark), Andrea Löcker, (Pflegedirektorin NTK), Robert Schober (GF NTK GmbH), Elisabeth Hansmann (NTK), Johannes Koinig (Gesundheitsfonds Steiermark) (Foto: Gesundheitsfonds Steiermark/Hutter)
Nicht das Verurteilen eines „Verursachers“, sondern standardisierte Abläufe, ein offener Umgang mit Problemen und das Hinterfragen der Ursache stehen beim Risikomanagement an vorderster Stelle. Die Neurologische Therapiezentrum Kapfenberg GmbH (NTK), eine Gesundheitseinrichtung der Vamed Gruppe, hat diesen Vorteil für sich erkannt und hat neben einem langjährig etablierten und umfassenden medizinischen Qualitäts- und Risiko-Management-System seit Oktober 2012 ein anonymes Learning & Reporting-System (CIRS) im Einsatz, um diese wertvollen Meldungen durch die eigenen Mitarbeiter zu nutzen. Ausschlaggebend für eine nachhaltige Risikoreduktion ist die systematische Bearbeitung solcher Meldungen innerhalb einer Organisation. Die Gesundheitsfonds Steiermark mit der Initiative für Patientensicherheit wurde vom Land Steiermark ins Leben gerufen, um den Betrieben, die im Gesundheitswesen tätig sind, eine gemeinsame Plattform für den Erfahrungsaustausch und deren Vernetzung in diesem Bereich anzubieten. Die Vernetzung mit anderen Häusern bringt den Vorteil, dass zu bestimmten Problemstellungen in ähnlichen Einrichtungen schon Lösungen gefunden worden sind. Daher können vernetzte Krankenhäuser schon im Vorfeld auf Risiken reagieren und so Fehler vermeiden.
Die Neurologische Therapiezentrum Kapfenberg GmbH wurde für die erfolgreiche Einführung des Learning & Reporting-System (CIRS) und die hohe Qualität im Riskmanagement von der Gesundheitsplattform Steiermark bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.