19.09.2016, 08:57 Uhr

"Schön, brutal zäh, aber lehrreich"

(Foto: KK)

Der Brucker Michael Payr radelte elf Tage lang für den guten Zweck durch die Pyrenäen.

Das Wichtigste gleich vorne weg: das Ziel ist in allen Belangen erreicht. "Es war wunderschön, brutal zäh, aber lehrreich", fasst Michael Payr kurz zusammen, was er im vergangenen Sommer geschafft hat:
Wie die WOCHE in der Ausgabe vom 22. Juni 2016 berichtete, hat sich der junge Brucker vorgenommen, für den guten Zweck mit seinem Rad die Pyrenäen zu durchqueren; der Plan: 1.200 Kilometer, 26.000 Höhenmeter und 27 Berge in elf Tagen. Doch dabei hat er sich sogar selbst übertroffen: "Es sind im Endeffekt 27.8000 Höhenmeter geworden", zeigt sich Payr stolz.

Elf Tage-Programm
Am 21. Juli ist er gemeinsam mit seinem Begleiter, Vater Sigi, von Bruck aus gestartet. Ein befreundeter Mechaniker, der für eventuell anfallende Reparaturen vorgesehen gewesen wäre, musste aus privaten Gründen kurzfristig absagen, wurde aber zum Glück während der Tour auch nicht benötigt. Mit dem Auto gings schließlich nach Banyoul-sur-Mer, dem franzöischen Ausgangspunkt der Tour. Elf Tage lang saß der 31-Jährige im Sattel, durchquerte die Pyrenäen in Frankreich und Spanien und erreichte am 5. August das Ziel: Biarritz. "Mir ists körperlich immer gut gegangen und musste nur hin und wieder mit Motivationsproblemen kämpfen. Ich hab zwischendurch zwei Tage Pause eingelegt, was ich in dieser Form kein zweites Mal mehr machen würde. Denn danach hatte ich Schwierigkeiten, wieder den richtigen Rhythmus zu finden", schildert Payer.
Mit beeindruckenden Bildern im Kopf, einer einzigartigen Erfahrung, die einem keiner mehr nehmen kann und insgesamt 1.250 Euro an Spendengeldern kehrte das Duo Payr am 7. August wieder nach Bruck zurück. Fazit: "Die Erfahrung wars auf alle Fälle wert und es besteht 100 Prozent Wiederholungsrisiko", lacht Payr. "Aber im Nachhinein betrachtet: ohne die intensive Vorbereitung wäre es unmöglich zu schaffen gewesen."
Der Betrag wird übrigens in Kürze an das Institut für Epilepsie in Graz übergeben, als Unterstützung zur Errichtung einer nichtmedizinischen Beratungsstelle.

Alle Fotos: Payr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.