22.08.2016, 14:58 Uhr

WOCHE-Tourentipp: Bergsteigen "light"

Die Krumpenalm, eine der schönsten Almen der Hochsteiermark, umrahmt von Vordernberger Mauern und Reichenstein. (Foto: Steininger)

Andi Steininger war wieder für die WOCHE unterwegs: Noch Bergwanderung oder schon Bergtour? – der heutige Tipp führt in den Westen der Hochsteiermark.

Noch Bergwandern oder schon Bergsteigen – diese Frage stellt sich bei unserem heutigen Tourentipp. Ein Tipp, der mit kurzen und ausgesetzten Kletterpassagen aufwartet, welche allerdings, Trittsicherheit vorausgesetzt, noch relativ problemlos zu absolvieren sind. Und eine Tour, die konditionell recht anspruchsvoll ist, aber für Trainierte eigentlich kein Problem darstellen sollte. Denn wir überqueren heute am Grete Klinger Steig die Vordernberger Mauern und als Draufgabe erklimmen wir dann noch den Eisenerzer Reichenstein.

Hirnalm – Barbarakreuz
Zunächst müssen wir von Trofaiach/Hafning auf einer Bergstraße zur Hirnalm fahren (P, Alm geöffnet). Von dort führt ein Steig (Hinweisschild "Barbarakreuz") zuerst unmarkiert über eine Almwiese und, bei der Kreuzung mit einem Forstweg (ab hier markiert), rechtshaltend über diesen zu einem Waldsteig. Diesen Steig verfolgen wir und erreichen so das Barbarakreuz (hierher auch von Vordernberg, dann allerdings beim Rückweg Wiederanstieg nötig).

Steil, versichert und ausgesetzt
Wir folgen links aufwärts dem Weg 689 über den Grete Klinger Steig auf die Vordernberger Mauern(Hinweistafel). Ab nun wird es immer steiler und alpiner. Kurze, versicherte Felswandln´ wechseln mit ausgesetzten und schmalen Steigpassagen. Helm und Klettersteigset sind Pflicht! Bald erreichen wir so das Fahnenköpfl, welches uns einen herrlichen Tiefblick auf Vordernberg präsentiert.

Die Vordernberger Mauern
Aber der Weg ist noch weit und so steigen/klettern wir weiter aufwärts (und dazwischen auch abwärts), um so die Vordernberger Mauern zu überqueren.
Nach 4 bis 5 Stunden (gerechnet von der Hirnalm) erreichen wir endlich das Rottörl und somit die Möglichkeit, linkshaltend über die malerische Krumpenalm gleich direkt zur Hirnalm abzusteigen. Doch wer A sagt, muss auch Reichenstein sagen!

Das i-Tüpfelchen
Vom Rottörl ist es eigentlich nicht mehr wirklich weit auf einen der schönsten hochsteirischen Gipfel und zu einer der gastfreundlichsten Hütten der Region. Und so machen wir uns natürlich noch auf den Weg, um über die "Stiege" (drei kurze Leitern) auf den Eisenerzer Reichenstein zu steigen.
Nach Gipfelpanorama und Hüttenbesuch steigen wir wieder zum Rottörl ab. Endlich starten wir zum Schlussteil unserer heute doch recht langen Tour. Über die bewirtschaftete Krumpenalm (Rastmöglichkeit) geht es, vorbei an einem Wasserfall, zurück zur Hirnalm.

Tourinfo kompakt:
Ausgangs- und Endpunkt: P. auf der Hirnalm.
Gipfel: Vordernberger Mauern, Eisenerzer Reichenstein, 2.165m.
Aufstieg: ca. 1.300 Hm
Gehzeit: gesamt ca. 8 – 10 Stunden, nur Klingersteig 6 – 7 Stunden.
Stützpunkte entlang der Tour: Hirnalm, Krumpenalm, Reichensteinhütte, Tel.: 0664 9836164.
Familien- bzw. Kindereignung: nein
Schwierigkeit: ausgesetzte Fels- und Steigpassagen, Trittsicherheit Voraussetzung, lange Tour!
Hinweis: keinesfalls vom Klingersteig in einen der Seitengräben absteigen, Felsgelände! (wer es nicht glaubt: http://steiermark.orf.at/news/stories/2790333/).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.