12.04.2016, 11:45 Uhr

Im neuen Boliden zur Überraschung

Hannes Zenz ist für das Rechbergrennen gerüstet. (Foto: Foto: Praszl)

Hannes Zenz Gesamtzweiter in Pöllauberg.

Das nennt man eine gelungene Generalprobe. Am 23./24. April steigt am Rechberg der "Große Bergpreis von Österreich". Quasi als Testlauf dafür bestritt Hannes Zenz den Bergrallylauf in Pöllauberg und rollte einen brandneuen Mitsubishi Evo IX, den er erst tags zuvor geliefert bekommen hatte, an den Start. Ohne einen einzigen gefahrenen Trainingskilometer raste der 44-jährige Tragösser dann zur großen Überraschung. Lediglich 24 Hundertstel Sekunden fehlten ihm als Tages-Gesamtzweiter auf Sieger Markus Binder – der Rechberg kann kommen. Auch für Werner Karl. Der Langenwanger Audi-Pilot wurde in der Königsklasse hinter Binder Zweiter und Gesamt-Fünfter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.