22.09.2016, 12:28 Uhr

Leoben und Bruck fordern die Teams aus Vorarlberg

(Foto: Foto: Juri Leoben)

Gegen Bregenz und Hard.

Keine Punkte gab es in der letzten Runde für die Handballer von Leoben und Bruck. Das Team von Trainer Magelinskas musste sich beim Meisterschaftsdebüt von Ivan Senta Aufsteiger Ferlach daheim mit 28:33 geschlagen geben. Der 24-jährige Kroate (zwei Treffer) wurde für den verletzten Tsanaxidis verpflichtet. Der 2,04 m-Mann spielte zuletzt in der Schweiz beim HC Stäfa.
Auch zehn Treffer von Martin Breg halfen Bruck wenig, in Krems setzte es eine deutliche 20:30-Niederlage.
In der kommenden Runde lautet das Duell Steiermark gegen Vorarlberg. Leoben muss nach Bregenz, die Brucker empfangen am Samstag, ab 19 Uhr, die "roten Teufel" aus Hard. Das direkte Duell der beiden "Ländleteams" gewann Hard mit 29:25.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.