20.08.2016, 13:43 Uhr

Schwarzer Peter

Deutschlandsberg: Gasselsdorf | Schwarzer Peter ist neben Quartett eines der am weitesten verbreiteten Kartenspiele für Kinder. Der Name Schwarzer Peter erinnert möglicherweise an den Räuber Johann Peter Petri, der auch unter dem Namen „Schwarzer Peter“ bekannt war und das Spiel in seinen Gefängnisjahren ab 1811 erfunden haben soll. Schwarzer-Peter-Spiele bestehen meistens aus 31 oder 37 Karten, nämlich dem Schwarzen Peter und 15 bzw. 18 Kartenpaaren. Am Spiel können beliebig viele Mitspieler teilnehmen, zumindest aber zwei. Die Karten werden gemischt und gleichmäßig an die Spieler verteilt. Findet ein Spieler in seinem Blatt ein Paar mit demselben Eckzeichen, so legt er diese Karten sofort ab. Nun beginnt das Kartenziehen: Ein Spieler zieht nun aus dem Blatt seines linken Nachbarn eine Karte und steckt sie zu seinem Blatt. Kann er mit dieser Karte ein Paar bilden, so legt er dieses ab. Sodann ist der linke Nachbar an der Reihe und spielt in gleicher Weise. Auf diese Art setzt sich das Spiel solange fort, bis alle Paare abgelegt und einem Spieler als einzige Karte der Schwarze Peter in der Hand bleibt. Dieser Spieler ist Verlierer und Schwarzer Peter.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.