14.03.2016, 16:00 Uhr

Tolle Leistungen im Greith-Haus bei "Musik in kleinen Gruppen"

Bezirksobmann Christian Lind begrüßt die Teilnehmer und die zahlreichen Zuhörer
Kopreinigg: Greith-Haus |

Insgesamt 14 Bläserensembles aller Altersgruppen aus verschiedenen Musikvereinen des Bezirkes Deutschlandsberg stellten sich am 12. März im Greith-Haus St. Ulrich der Jury, um sich für den am 4. Und 5. Juni in Leibnitz stattfindenden Landeswettbewerb zu qualifizieren.

Im eindrucksvollen Ambiente des Greith-Hauses konnten die zahlreichen Zuhörer förmlich die Begeisterung und Freude am Musizieren, aber auch die Anspannung der jungen Musiker und Musikerinnen spüren, welche ihre erarbeiteten Stücke der 3-köpfigen Jury unter der Leitung des erfahrenen Musiklehrers und Bewerters bei Konzertwertungsspielen, Bernd Bodler aus Leoben präsentierten. Die Beurteilung der Vorträge erfolgt prinzipiell nach 10 vorgegebenen Kriterien, und zwar von der Stimmung und Intonation, der Ton- und Klangqualität, dem Zusammenspiel bis zum künstlerisch musikalischen Gesamteindruck.
Alle angetretenen Gruppen traten bestens vorbereitet zum Wettbewerb an und boten durchwegs sehr gute Leistungen. 7 Ensembles – das sind 50% der angetretenen Gruppen, was ein Rekordergebnis für die gesamte Steiermark darstellt - konnten mehr als 92 von 100 möglichen Wertungspunkten erreichen, womit sich diese für den Landeswettbewerb qualifizieren konnten! Es sind dies „Horni Girls“ (Stufe Junior – Durchschnittsalter bis 11 Jahre, Wolfram Berg- u. Hüttenkap. St. Martin), „Clarinet Juniors“ und „Funny Clarinets“ (Stufe A – Durchschnittsalter bis 13 J. – Schwanberg/St. Peter/Gleinstätten), „Klarinettenquartett der Spielgem. Schwanberg/St. Peter“ (Stufe C – Durchschnittsalter bis 19 J.), „Sax.Martin“ (Stufe C, Wolfram Berg- u. Hüttenkap. St. Martin), „Sulmtal Brass“ (Stufe D – Durchschnittsalter über 19 J. – Schwanberg/St. Peter/St. Martin/St. Josef) und „Saxofun“ (Stufe D, Schwanberg/St. Peter/St. Andrä). Letztere erreichten die Tageshöchstwertung von 97 Punkten!
Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das Lehrerteam der Erzherzog Johann-Musikschule Wies, durch dessen großartiges Engagement der Großteil der erfolgreichsten Gruppen des Wettbewerbes hervorgebracht wurde.
Die punktebesten Ensembles jeder Altersgruppe umrahmten das in dankenswerter Weise von den Raiffeisenbanken des Bezirkes gesponserte Preisträgerkonzert, in dessen Verlauf auch die feierliche Urkundenverleihung erfolgte.
Besonderer Dank gilt auch dem Greithhaus-Team für die kostenlose Überlassung der Räumlichkeiten, der Bezirksjugendreferentin Sarah Steinbauer und deren Stellvertreterin Sandra Masser-Körbisch sowie den EDV-Referenten Christian Reinbacher und Gernot Riegler für die mustergültige Organisation.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.