23.05.2016, 08:50 Uhr

Das erste Bienenfest in Eibiswald war ein Hit

Sum, sum sum, Bienchen sum herum...

Am Hof der Imkerei Truschnegg in Oberlatein/Eibiswald war allerhand los beim ersten Bienenfest.

EIBISWALD. "Wir hätten nicht gedacht, dass so viele Besucher zu uns kommen", freut sich Friedrich Truschnegg, Obmann des Bienzuchtvereines Eibiswald über den Andrang zum ersten Bienenfest auf seinem Familienbetrieb in Oberlatein.

Und wirklich: Gerade an diesem spannenden Wahlsonntag haben viele Leute das herrliche Wetter genutzt, um sich beim Anwesen Truschnegg ein Stelldichein zu geben und sich rund um Bienenzucht und Honigproduktion zu informieren, sich mit Grillerei verwöhnen zu lassen und sich bei Kaffee und Kuchen mit Bekannten zu unterhalten. Auch Vize-Bgm. Alfred Rauch und Bezirkbäuerin Angelika Wechtitsch gratulierten zur gelungenen Premiere.


Kreatives Kinderprogramm

Und für die Kinder gab es eine Menge zu entdecken: Neben der Malstation waren der Schaustock und die Honigschleuder weitere Stationen, die das Interesse rund um die Imkerei und das wertvolle Produkt Honig anregten. Zum Austoben war die Sumsi Hupfburg eine vielfach frequentierte Anlaufstelle für die Kleinen, die nach Besuch all jener Stationen auch ein Gläschen Honig mit nach Hause nehmen konnten. Eine Augenweide sind auch die von den umliegenden Kindergärten mit viel Liebe und Kreativität gestalteten Bienenstöcke, also von den Kindergärten Eibiswald Ost und West, Pitschgau und St. Oswald ob Eibiswald.
"Wir freuen uns sehr über das enorme Interesse und die vielen Beiträge aus den Kindergärten", betonte Gregor Pongratz bei seiner Begrüßung.

Schließlich stimmten die Kinder auch das berühmteste Bienenlied gemeinsam an: "Sum, sum, sum, Bienchen sum herum..."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.