17.03.2016, 16:19 Uhr

Großer Bahnhof für Altbürgermeister Josef Dirnberger

Die Abordnung der FF Grafendorf wartet im Vorraum
Stainz: Schilcherlandhof |

ÖKB, FF Grafendorf, Kriegsopferverband, Bauernkapelle und Marktgemeinde Stainz als Gratulanten zum 92. Geburtstag.

„Deine Leistungen für den Kameradschaftsbund sind nicht in Worte zu fassen“, eröffnete ÖKB-Obmann August Adam den Gratulationsreigen. In der Tat: Im Jahr 1946 trat Josef Dirnberger dem Ortsverband Stainz bei und engagierte sich intensiv für die Aktivitäten des Vereins. Aus Anlass der 70-jährigen Mitgliedschaft überreichten der Vorstand dem Jubilar die Mitgliedschaftsmedaille des Ortsverbandes Stainz in Gold. Der Gratulation schlossen sich Alexander Gindl, Obmann des Ortsverbandes Gumpoldskirchen und Bezirksobmann von Mödling, mit einem guten Tröpferl und Hermann Kraxner vom Kriegsopferverband Stainz an.
Natürlich durfte bei einer Geburtstagsfeier von Josef Dirnberger die Freiwillige Feuerwehr Grafendorf nicht fehlen. Der Jubilar war es, der im Jahr 1949 als Proponent die Neugründung der Feuerwehr entscheidend vorantrieb und auch zum ersten Hauptmann bestellt wurde. In Anerkennung der Leistungen stellten sich EBM Karl Adam bei ihrem Ehrenhauptbrandinspektor mit einem Präsent ein.
„Du warst stets bereit, mehr als das Erforderliche zu tun“, reihte sich Bürgermeister Walter Eichmann ebenfalls in die Reihe der Gratulanten ein. Er würdigte, dass Josef Dirnberger als Bürgermeister und Funktionär in vielen Vereinen Vorbild für drei Generationen von Bürgern war. Das Engagement für die Öffentlichkeit habe viel Zeitaufwand und ein Riesenmaß an Verantwortung mit sich gebracht. „Wir wünschen dir viel Gesundheit und alles Gute“, versprach er, sich zum 95-er pünktlich wieder einzufinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.