23.04.2016, 18:30 Uhr

Konzertierte Hilfsaktion für schwerstbehinderten Gabriel

Seit seiner Geburt ist Gabriel (23) schwerstbehindert und auf die Hilfe seiner Familie angewiesen
Wetzelsdorf in der Weststeiermark: Anwesen Katzarofski |

Im perfekten Zusammenspiel wurde die Hauszufahrt barrierefrei ausgestaltet.

Ihren Ausgang nahm die Hilfsaktion von Claudia Müller beim Stainzer Adventmarkt. „Du hülfst!“ hatte sie ihren Bewerb genannt, bei dem sich interessierte Sportler auf das Rad setzen und Kilometer sammeln konnten. Als Adressaten hatte die Triathletin – es kamen 4.000 Euro zusammen - den schwerstbehinderten Gabriel (23) aus Wetzelsdorf ausgesucht.
Akt 2 zum Gelingen steuerte das Organisationsteam des Rassacher Vereinsballs bei. Er wurde von ESV Rassach, FF, Pfadfindergruppe Frauental-Rassach, Sportlerrunde Lasselsdorf und Tennisverein Rassach organisiert. „Wir haben von seinem Schicksal gehört“, widmeten Johannes Unterkofler & Co. den Erlös von 2.500 Euro dem seit der Geburt am Pierre-Robin-Syndrom leidenden Burschen aus Wetzelsdorf.
Den dritten Mosaikstein brachte die Baufirma Kiegerl ein. „Ausschlaggebend war ein Gespräch mit Vizebürgermeister Karl Bohnstingl“, gesteht Juniorchef Patrick Kiegerl, sich recht schnell für ein Mitmachen entschieden zu haben. Was war zu tun? Der Zugang zum Haus, der davor nur aus einem Erdweg bestand, sollte barrierefrei gemacht werden. In die Arbeiten im finanziellen Ausmaß von 15.000 Euro klinkten sich auch die Betriebe Erdarbeiten Schmuck, Lagerhaus Gleinstätten/Wies/Eibiswald und Sommer Transporte ein.
„Es ist ein phantastisches Gefühl“, empfand Helma Katzarofski, die Mutter des behinderten Gabriel, große Dankbarkeit. Früher musste sie sich immer um eine Hilfe beim Hineintragen des Kindes im Rollstuhl bemühen, jetzt kann sie ohne Schwierigkeiten allein bis in die Wohnung fahren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.