26.09.2016, 08:54 Uhr

Beeindruckendes Zeugnis nachhaltigen Kunstschaffens

Spieglein, Spieglein in der Hand, wer ...
Stainz: Hauptplatz |

20-Jahr-Jubiläum: Die Steirische Initiative Kunsthandwerk machte in Stainz Station.

Das prachtvolle Herbstwetter ließ den Hauptplatz förmlich mit Besuchern – auch aus anderen Bundesländern - überquellen. Sie alle waren gekommen, um in eine kunstvolle Welt des hochwertigen Geschmacks einzutauchen.
In der Tat: Die Vielfalt an den Ständen war auch in der 20. Auflage des Kunsthandwerksmarktes beeindruckend. Es zählt zu den Grundsätzen der 1981 gegründeten Organisation, auf Nachhaltigkeit, Ideenreichtum und Originalität zu setzen. So schmiegte sich ein Hingucker an den anderen, es waren so gut wie alle Werkstoffe, in großer Perfektion verarbeitet, zu sehen. Etliche Kunsthandwerker, wie etwa ein ursprünglicher Bürsten- und Besenbinder, ließen die Besucher an der Entstehung ihrer Werkstücke teilhaben.
Einen breiten Raum nahm das „G’scheit feiern“-Verpflegungsangebot im unteren Hauptplatzbereich ein. Auch hier galt der Grundsatz: Es wird nur regionale Qualität – egal ob beim Essen oder Trinken - verarbeitet. Die Bio-Ernte Steiermark setzte eines drauf: Beim Glücksrad gab es als Belohnung für die richtige Antwort einen Bleistift. Ohne Bedingung wurden die Kinder bedient: Schminkstation und Malplatz waren entsprechend stark frequentiert. Im Trubel eher unterzugehen drohten die Musiker der Livemusik. Mit einem besonderen Angebot wartete Mahmood Abood auf: Der Asylwerber aus dem Iran, der seit Semesterbeginn die Meisterklasse der Ortweinschule Graz besucht, zauberte in kurzer Zeit Porträts auf das Papier. Mit Befriedigung stellte Bürgermeister Walter Eichmann fest: "Das war ein nachhaltiger Impuls für die ganze Region."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.