22.09.2016, 21:44 Uhr

Drei ÖWGes-Wohnhäuser für Stainz

Brachialgewalt statt technischer Gustostückerl
Stainz: Alter Sportplatz |

Fertigstellung ist bis Ende 2017 geplant.

Bis zum Sommer 2013 tummelten sich die Fußballer auf dem alten Sportplatz nahe dem Freibad. Nunmehr gehört das Areal den Mitarbeitern der Vogauer Baufirma Partl, die im Auftrag der ÖWGes (Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H.) drei Wohnhäuser errichtet. Der Baugrund war im Zuge der Neuerrichtung des neuen Sportplatzes von der Marktgemeinde an den Grazer Wohnbauträger, der in Stainz bereits etliche Wohnhäuser errichtet hat, verkauft worden.
Im ersten Bauabschnitt ist der Bau von drei Wohnhäusern mit insgesamt 23 Wohnungen verschiedener Wohnflächen- und Zimmeranzahl vorgesehen. „Wir sind im Wohnbaumarkt sehr gut eingeführt“, betont Architektin Bettina Thaller, dass die Herstellung nach neuesten bautechnischen Erkenntnissen erfolgen wird. Die Stockwerke sind bequem über eine Liftanlage zu erreichen, für die Autos der Bewohner und Besucher steht ein geräumiges Parkdeck zur Verfügung.
„Derzeit werden gerade die Fundamente ausgehoben“, lässt Vorarbeiter Norbert Gößler wissen, dass die nordseitigen Anrainer eine permanente Lärmschutzwand absichern wird, zudem wird das Gefälle längsseits mit einer Stützmauer abgesichert. Als nächstes wird dann die Einfahrt für die Baufahrzeuge hergestellt und mit der eigentlichen Bauarbeit begonnen.
Froh, dass es losgeht, ist Bürgermeister Walter Eichmann. „Neue Wohnungen bedeuteten neue Gemeindebürger“, lautet seine Rechnung auf dem Weg zu einem weiteren Bevölkerungszuwachs. Wobei er auf erschwingliche Mietpreise hofft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.