14.03.2016, 10:09 Uhr

Ehrungen im Musikverein Stainz

Auch der Vereinsvorstand griff einleitend zu den Instrumenten
Stainz: Schilcherlandhof |

Georg Wallner jun. von der Mitgliederversammlung zum Vizearchivar gewählt.

Der Bericht von Obmann Peter Wallner förderte ein umfangreiches Arbeitsprogramm zutage, das von den Dämmerschoppen über die Einweihung des Marktgemeindeamtes, den Festakt beim Abwasserverband Stainztal bis zu den Schilchertagen führte. Als großen Erfolg wertete er das erstmals durchgeführte Open Air auf dem Hauptplatz. „Es war ein gutes Jahr“, fand Kapellmeister Gottfried Spirk in seiner Rückschau. Sein Ziel sei es, seine Erfahrung an die Mitglieder weiterzugeben.
Auf den Kassabericht von Gabriele Hofmeister folgte der Punkt Ehrungen. Mit Ehrenzeichen des Landesblasmusikverbandes wurden Kathrin Theißl, Hans Münzer, Manfred Wallner jun. und Sabine Scheucher und Eduard Ruhhütl ausgezeichnet.
Er habe viele imposante Zahlen gehört, gestand Josef Deutschmann in seiner Grußadresse. Als Musikschuldirektor verfolge er eine Linie der Zusammenarbeit mit dem Verein, die sich in Stainz aber schwieriger gestalte als in kleineren Ortschaften. „Der Bezirk steht mit Rat und Tat zur Seite“, lud er zur Teilnahme an Leistungsbewerben und Marschwertungen ein.
„Für ein derartiges Niveau ist viel Vorbereitungsarbeit notwendig“, strich Bürgermeister Walter Eichmann das Engagement des Vereins für die Öffentlichkeit und die Rolle als Repräsentant der Region heraus. Volle Zustimmung spendete er dem Schwerpunkt des Musikvereins, sich verstärkt um den Nachwuchs zu kümmern. „Da haben die Musiklehrer viel Gewicht“, sah er in der Zusammenarbeit mit der Musikschule große Chancen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.