15.06.2016, 13:06 Uhr

Fachschule Burgstall in Wies: "Wir sind fertig!"

Landesrat Johann Seitinger trägt sich in das Gästebuch der Fachschule Burgstall im Vorfeld der Festveranstaltung ein, sehr zur Freude von Dir. Maria Strametz.

Die Fachschule Burgstall ist nach umfangreichen Sanierungen und Umbaumaßnahmen mit einem großen Festakt eröffnet worden.

WIES. Gestern war es soweit: Landesrat Johann Seitinger vom Lebensressort hat mit der für die land- und forstwirtschaftlichen Schulen zuständige Andrea Teppan sowie Vertretern der Landesimmobilien-Gesellschaft mbH gemeinsam mit Schulleiterin Maria Strametz und Bgm. Josef Waltl die sanierte und umgebaute Fachschule Schloss Burgstall eröffnet. Bürgermeister und Schulleiter der umliegenden Gemeinden waren ebenso vor Ort, wie Margareta Maria Deix in ihrer Funktion als Leiterin der WK-Regionalstelle, Bezirks-Bauernkammer-Obmann Christian Polz und Bezirksbäuerin Angelika Wechtitsch sowie Weinkönigin Johanna Resch u.v.a. Die 91 Schülerinnen und Schüler haben für diesen Festtag ein umfangreiches Programm erarbeit, von Gesang und Tanz bis zu einem gediegenen Kulinarium, natürlich aus eigener Küche. Eingebaut in eine flotte Bühnenshow wurde der Sanierungs-Ablauf mit Vor- und Rückschritten und dem jetzt doch gelungenen Finale dokumentiert.
Die Segnung der neuen Räumlichkeiten hat Pfarrer Markus Lehr vorgenommen. Dem Baubericht von Carl Skela, als Leiter des Baumanagements der Landesimmobilien-Gesellschaft mbH war zu entnehmen, dass das Kostenvolumen 2,5 Mio. Euro netto bei den Umbau- und Sanierungsarbeiten auf den Cent eingehalten wurde.

Gläserner Speisesaal

Ein besonderer Coup ist dabei dem Architekturbüro Zinganel mit einem modernen Kubus im Innenhof des Schlosses als gläserner Speissaal gelungen. Dieses verbindende Zentrum im Innenhof des historischen und denkmalgeschützten Schlosses wurde so eingebaut, dass er als filigraner Glaskubus die zeitgenössische Funktionalität vermittelt und gleichzeitig mit seiner transparenten Architektur den historischen Bestand weiterhin spürbar wirken lässt. "Diese Lösung bietet vor allem sehr kompakte Wege zu Küche und Schule und wurde in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt entwickelt", erklärt Architekt Peter Zinganel. Doch auch im weiteren Schulbereich sind etliche Neuerungen und Sanierungsmaßnahmen vorgenommen worden.


Vom Innenhof bis in die Küchen

Schon bei der Anfahrt kommt den Besuchern die neu asphaltierte Schlosszufahrt zugute. Nicht nur die Terrazzoböden am Gang sind freigelgt und restauriert worden, sondern auch die Fassade des historischen Gebäudes hat man einer teilweisen Sanierung unterzogen. Erneuert sind jetzt die Böden im Innenbereich sowie viele Türen, während die Fenster- und Türportale sowie die Säulen restauriert worden sind. Gänzlich erneuert sind die Elektro- und Wasserinstallationen sowie es jetzt Internetanschlüsse in allen Räumen gibt. Zur Sicherheit in der Schule und im internat ist das Brandschutzkonzept jetzt best möglich umgesetzt. Die Technikräume sind im Keller installiert. Außerdem wurde die Garderobe im Kellergeschoss neu ausgestattet und die Sanitärräume sind gänzlich erneuert. Zur räumlichen Umgestaltung sind Lehrerzimmer, Direktion und Büro in den 1. Stock verlegt und neu eingerichtet worden sowie zwei Internatszimmer jetzt als Nähräume dienen. Weiters sind zwei Lehrküchen neu ausgestattet, die Wirtschaftsküche ist teilweise erneuert sowie der Brotbackraum und Multifunktionsraum ebenso eine gänzliche Neugestaltung erfahren haben, ebenso die Weißspüle, die Kühlräume, das Trockenlager und die Umkleideräume für Schüler und Bedienstete.

Zur Finanzierung

Zur Finanzierung solcher Bauprojekte wurde im Jahr 2007 das Bau- und Sicherheitsprogramm in der Regierung und im Landtag für die Land- und hauswirtschaftlichen Schulen über rund 55,0 Mio beschlossen. Aus diesem Topf wurde das Projekt in der Fachschule Burgstall durch die LIG finanziert. Die Rückzahlung des Landes an die LIG erfolgt durch eine Zuschlagsmiete.

Großes Absolvententreffen

Das Team und die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Burgstall in Wies laden am 18. Juni von 10 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür. Damit verbunden ist ein großes Absolvententreffen für ehemalige Jahrgänge, Infos unter Tel.: 03465/23 94.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.