10.06.2016, 08:28 Uhr

Fahrzeugsegnung der FF Rettenbach in Schwanberg

Der Ausschuss der FF Rettenbach vor dem neuen, gesegneten Fahrzeug (Foto: Gerhard Jöbstl)

Mit einer feierlichen Geste wurde das neue Feuerwehrfahrzeug HLF1-LB an die Florianijünger der FF Rettenbach übergeben.

SCHWANBERG. Die FF Rettenbach hat kürzlich das neue HLF1-LB offiziell in Betrieb genommen. Mit einem feierlichen Festakt am Vorplatz des Rossstalles Schloss Hollenegg wurde das Ereignis gefeiert. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikkapelle Hollenegg unter der Leitung von Kapellmeister Peter Koch.
Als Ehrengäste waren Bundesrat Hubert Koller, NAbg. Helga Kügerl, Bgm. Karlheinz Schuster, Vize-Bgm. Karl Koch, Gemeindekassier Bernhard Koinegg, BR Helmut Lanz, ABI Josef Gaich, Dechant KonsR. Friedrich Trstenjak und EABI Franz Kiegerl anwesend. Im Verlauf der Veranstaltung konnte HBI Rupert Krasser auch noch Alexander Nusser vom gleichnamigen Hersteller des Fahrzeugaufbaues begrüßen.

Rückblick auf die Motorisierung

Bevor das Fahrzeug gesegnet wurde, brachte HBI Krasser einen kurzen Rückblick auf die Entwicklung der Motorisierung in der Wehr Rettenbach. Das Vorgängerfahrzeug auf Basis eines Steyr 690 war 30 Jahre lang im Einsatz und konnte zuletzt nur durch den intensiven Einsatz von Fahrzeugwart BM Karl Schrott einsatzbereit gehalten werden. Das neue Fahrzeug wurde auf einem Fahrgestell der Marke Renault D 10, mit einer Motorleistung von 177 kW aufgebaut und von der Firma Nusser in Feldkirchen in Kärnten für den Feuerwehrdienst ausgestattet. Durch die Weiterverwendung eines Großteils der bisherigen Ausrüstung konnten auch die Kosten für die Anschaffung in einem erträglichen Rahmen gehalten werden. Mit einer großzügigen Unterstützung durch die Bevölkerung im Rahmen der im Löschbereich durchgeführten Haussammlung, konnte das Fahrzeug schlussendlich unter Beteiligung der Marktgemeinde Schwanberg und des Landes Steiermark angekauft werden. Es ist schwerpunktmäßig für den Einsatz bei Verkehrsunfällen ausgerüstet und von der Übernahme zu Ostern 2016 bis zur Segnung auch schon mehrmals bei Unfällen erfolgreich im Einsatz gestanden.
Die Segnung des Fahrzeuges hat KonsR. Friedrich Trstenjak assistiert von den beiden Mitgliedern der Feuerwehrjugend, Heidi Krasser und Matthias Freidl, vorgenommen. Nach der Segnung und somit offiziellen Inbetriebnahme des Fahrzeuges, wurden verdiente Feuerwehrmitglieder der Wehr Rettenbach ausgezeichnet. OBI Gerhard Jöbstl erhielt eine Urkunde des Landesfeuerwehrverbandes als Anerkennung für seine Bereitschaft zur Ausbildung zum Feuerwehroffizier. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde HFM Manfred Neger ausgezeichnet. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt EHBI Anton Freidl eine Medaille und ELM Franz Herzog wurde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. An OLM Harald Freidl wurde die Katastrophenhilfe-Medaille in Bronze überreicht. Das Verdienstzeichen 3. Stufe des LFV erhielt LM d. V. Martina Soinegg und das Verdienstzeichen 2. Stufe des LFV wurde an HLM Bernhard Pölzl überreicht. An EHBM Georg Krasser und an BM Karl Schrott wurde jeweils das Verdienstkreuz in Bronze der Steiermärkischen Landesregierung überreicht und BI Manfred Koch wurde mit dem Verdienstkreuz in Silber des Landes Steiermark ausgezeichnet.

Die anschließenden Grußworte der Ehrengäste hatten die Glückwünsche zum neuen Fahrzeug und den unfallfreien Betrieb zum Inhalt. Angesprochen wurden dabei auch die teils schwierigen Bedingungen, die bei der Neuanschaffung von Einsatzfahrzeugen herrschen. Mit der Landeshymne wurde der offizielle Teil des Tages beendet. Im weiteren Festtagsverlauf überwog die Freude über das neue Fahrzeug, die auch durch einen kräftigen Gewitterregen nicht mehr getrübt werden konnte. Dank der Mithilfe der Wehrkameraden und der freiwilligen Helfer konnten zwei ereignisreiche Veranstaltungstage erfolgreich abgewickelt werden.

OBI Gerhard Jöbstl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.