15.06.2016, 17:04 Uhr

Französische Austauschschüler in Deutschlandsberg

Und noch ein Gruppenfoto: Die Schülerinnen und Schüler aus Frankreich und Deutschlandsberg. (Foto: HAK)

Eine traumhafte Woche - französische Gäste in der HAK Deutschlandsberg

DEUTSCHLANDSBERG. Louise, 16 Jahre, Austauschschülerin aus Lunéville: "Eine der schönsten Wochen meines Lebens. Danke für alles! Les autrichiens sont des personnes qui ont tant à offrir, ils possèdent de magnifiques valeurs telles que l'hospitalité, et ont le cœur sur la main. Merci beaucoup pour tout ce que vous nous avez apporté." (Die Österreicher haben so viel zu geben, sie besitzen so großartige Werte wie Gastfreundschaft und Großzügigkeit. Danke für alles, was ihr für uns getan habt.)
Léa: Eine wunderbare Woche. Der beste Austausch, den ich je gehabt habe! Danke für alles und bis bald in Frankreich!

Das waren nur zwei der zahlreichen Postings unserer französischen Gäste auf Facebook und Whatsapp. Der Schüleraustausch mit Lunéville war ein voller Erfolg.

Steiermark und Deutschlandsberg von ihrer schönsten Seite

Die Ölmühle Hamlitsch, das Burgmuseum in Deutschlandsberg, das Landeszeughaus, der Schlossberg und die Altstadt von Graz mit ihren Highlights, die Lipizzaner in Piber und das Freilichtmuseum Stübing waren die kulturellen Höhepunkte. Das Wichtigste waren jedoch die menschlichen Kontakte, die während der Freizeitaktivitäten geknüpft wurden. Die französischen Gäste hatten in Frankreich eine Präsentation über ihre Region vorbereitet und ein Theaterstück auf Deutsch aufgeführt und als Video mitgebracht. Die Französischgruppe der 4. Jahrgänge der HAK Deutschlandsberg führte die Gäste aus Lunéville stolz durch die HAK und das Bundesschulzentrum und präsentierte über Powerpoint Österreich, die Steiermark und Deutschlandsberg.


Freundschaften sind entstanden

Auch für die französischen Begleitlehrerinnen und für die Organisatorin vor Ort war es ein tolles Erlebnis zu sehen, wie die anfängliche Schüchternheit wich und Freundschaften entstanden. Dank der Gastfreundschaft der österreichischen Familien, und vor allem durch das Engagement und die Eigeninitiative der SchülerInnen wurde es für alle eine unvergessliche Woche.

Zum großen Bedauern aller verging die Zeit wie im Flug und beim Abschiednehmen am Samstagvormittag floss so manche Träne.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
4.823
Bettina Strejcek aus Deutschlandsberg | 18.06.2016 | 18:08   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.