01.04.2016, 12:38 Uhr

Frauentaler Gamsbachbrücke wird generalsaniert

Ab Montag werden auf der Gamsbachbrücke in Frauental die Bagger und Maschinen anrollen.

Am Montag, 4. April starten die Bauarbeiten auf der Radlpassstraße: Die größte Landesstraßenbrücke der Weststeiermark in Frauental wird einer Generalsanierung unterzogen.

Wie Verkehrslandesrat Jörg Leichtfried und Bundesrat Hubert Koller diese Woche offiziell verkündeten, wird die Gamsbachbrücke auf der B76 ab Montag saniert. Am 4. April beginnen die Bauarbeiten rund um die 160 Meter lange Brücke in Frauental und sollen voraussichtlich Mitte September fertiggestellt werden. Die Fahrbahnsanierung umfasst 650 Meter, welche auch die Auf- und Abfahrten in Frauental (Richtung Autohaus Posch bzw. FF Frauental) miteinschließt. Weiters werden die Tragwerke mit Aufbeton verstärkt, womit die Brücke auch für Sondertransporte befahrbar sein wird. Im Zuge der Generalsanierung werden auch Abdichtung, Fahrzeugrückhaltesysteme, die ein Meter hohe Lärmschutzwand und das Brückengeländer erneuert, die Fahrbahnübergänge werden lärmarm ausgeführt. Die Gesamtkosten für die Sanierung der 1975 errichteten Brücke betragen knapp 1,5 Millionen Euro.

Wenig Verkehrsbehinderungen

Der Verkehr soll während der Bauarbeiten großteils erhalten bleiben. Grundsätzlich soll je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung stehen, erst gegen Ende des Bauvorhabens könnte es zu Verzögerungen kommen. „Bei der Asphaltierung der Bereiche vor und nach der Brücke steht tageweise nur ein Fahrstreifen bei Ampelregelung zur Verfügung, dies aber nur am Wochenende", erklärt Projektleiter Herbert Novak. Die Auf- und Abfahrtsrampen werden ebenfalls asphaltiert, dafür ist eine Komplettsperre mit Umleitung über den Kreisverkehr Hebalm und die L644 vorgesehen. Der Fußgängerverkehr unterhalb der Brücke soll von den Arbeiten nicht betroffen sein, laut Frauentals Bürgermeister Bernd Hermann steht auch eine Sanierung der dazugehörigen Fußgängerbrücke im Raum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.