25.05.2016, 18:13 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Preding ist gut gerüstet

Die FF Preding mit den neuen Helmen. (Foto: FF Preding)

Die Freiwillige Feuerwehr Preding investiert in die Sicherheit der Bevölkerung und in ihre Eigene mit Helmen und Wärmebildkamera

PREDING. Dank der Großzügigkeit bei den Haussammlungen und dank der gut besuchten Feuerwehrveranstaltungen konnte die FF-Preding in den technischen Fortschritt und perfekter Schutz der Mannschaft investieren.
Wärmebildkameras sind aus dem Feuerwehreinsatz nicht mehr wegzudenken. Sie wandeln die Wärmestrahlung, die Objekte und Personen abgeben, in ein sichtbares Bild um. Die Einsatzmöglichkeiten einer Wärmebildkamera für die Feuerwehren sind vielfältig und reichen von der Personensuche bis zum Aufspüren von Brandherden.
Da sich die ARGUS Mi-TIC, aus dem Hause Rosenbauer als weltweit kleinste, hochauflösende Wärmebildkamera einen Namen gemacht, hat sich die FF-Preding für diese Wärmebildkamera entschieden.

Übergabe der Wärmebildkamera

Am Freitag, dem 20. Mai 2016 war es dann endlich soweit:. Georg Teppernegg von der Firma Rosenbauer übergab offiziell die mehrere tausend Euro teure Kamera an HBI Fritz Sundl, OBI Markus Schwarz und an den Ortsatemschutzbeauftragten LM d.F. Thomas Walter.


Gut behelmt in den Einsatz

Zum optimalen Schutz der Feuerwehrkameraden wurden des Weiteren acht Stück neuer Feuerwehrhelme übernommen. Bei den Helmen handelt es sich um den brandneuen Rosenbauer HEROS-titan. Der neue HEROS-titan ist einer der sichersten Feuerwehrhelme der Welt. „Das gibt unseren Feuerwehrleuten maximale Sicherheit im Einsatz, selbst bei extremen Temperaturen und in brenzligen Situationen“, hebt HBI Fritz Sundl bei der Übergabe hervor. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.