28.08.2016, 16:41 Uhr

Lehrlingstreffen nach 45 Jahren

Im nächsten Jahr gibt es das nächste Gesellen- und Lehrlingstreffen (Foto: KK)
Schwanberg: Slabernig |

Im Gasthaus Slabernig war das "Haus der Braut" beheimatet.

Auf Nadel, Zwirn und Stoff basiert die Freundschaft der ehemaligen Lehrlinge und Gesellinnen der vormaligen Damenschneiderei Ruth V. Riedl, die am vergangenen Freitag zu einer geselligen Zusammenkunft im Gasthaus Slabernig geführt hat. Warum diese Location? In eben diesem Haus war das „Haus der Braut“ seinerzeit untergebracht.
„Wir haben schon lange darüber nachgedacht“, ergriffen Gertrude Schönberger (geb. Kiegerl) und Sophie Wicher (geb. Harrer) die Initiative. Letzter Anstoß war das nicht ganz runde Jubiläum von 45 Jahren, vor denen die Ausbildungszeit ihren Anfang nahm.
Das Echo war überwältigend: Von den 24 Lehrlingen und vier Gesellinnen fanden sich gleich 16 zum Berufstreffen ein. Und jene, denen es zeitlich nicht ausging, schickten brieflich oder telefonisch Grüße für ein gutes Gelingen. Wenngleich: Alle Ehemaligen auf den ersten Blick wiederzuerkennen war gar nicht so leicht, denn auch bei den Kleidermacherinnen änderte sich die Fasson. Eines war aber ungebrochen: die Liebe zum Beruf. Die entlud sich in vielerlei Fragen und Erinnerungen. Etwa, dass die hintergefallenen Nadeln mit einem Magnet aus dem klüftigen Boden herausgeholt wurden, dass die tierliebende Chefin Mäuse fangen und auf dem Nachbargrund wieder laufen ließ und dass ebendiese Chefin auch über Fehler, etwa das Annähen der Aufhänger außen statt innen, großzügig hinwegsah.
Überhaupt: Der Betrieb, der sich ausschließlich auf das Fertigen von Braut- und Bürgerkleidern spezialisierte, umfasste rund dreißig Mitarbeiter und war mit acht Verkaufssalons in ganz Österreich vertreten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.