28.06.2016, 09:24 Uhr

NMS-Chor Seeboden zu Besuch in Stainz

Ein Wiedersehen von Lehrerkollegen und Chormitgliedern
Stainz: NMS |

Über Pädagogin Martha Zechner besteht eine lange Partnerschaft.

Sie sind da! Die Aufregung unter den Mitgliedern des Neue Mittelschule-Chors stieg spürbar an, als der Kärntner Autobus am vergangenen Freitag in den Schulhof einfuhr. Chorleiterin Monika Kislinger versammelte ihre Schäfchen auch gleich, um den Gastchor der Neuen Mittelschule aus Seeboden mit einem Begrüßungslied willkommen zu heißen: Wo i geh‘ und steh‘ – jo do bin i daham!
Die Freundschaft der beiden Schulen geht auf Pädagogin Martha Zechner zurück, die vor 13 Jahren als geborene Feix in Stainz unterrichtete. Die Stainzer waren auch schon am Millstätter See zu Gast, nun war wieder der Kärntner Schulchor mit Leiter Christoph Gräfitsch mit einem Gegenbesuch an der Reihe.
Für die Aufenthaltsdauer hatte Mitorganisatorin Evelyn Resch ein umfangreiches Besuchs- und Auftrittsprogramm vorbereitet. Noch am Freitag ging es für die Schüler/innen zur Wolf-Ausstellung im Museum Stainz, bevor anschließend Entspannung im Freibad angesagt war. Der Samstag wurde zu einem Graz-Besuch mit Führerin Sieglinde Prelog und einem Einkaufsbummel bei Kastner & Öhler genutzt, danach wurde gemeinsam für den nächsttägigen Auftritt geprobt, bevor es zurück in die Quartiere bei den Gasteltern ging.
Nächsttägiger Auftritt? Die beiden Chöre umrahmten die Sonntagsmesse in der Pfarrkirche Stainz. Mehr noch: Sie hängten mit einigen Liedern mit volkstümlichem und gehobenem Liedgut noch ein richtiges – viel beklatschtes - Konzert an. Nach so viel Aufregung kam das gemeinsame Mittagessen im Schilcherlandhof Schaar gerade richtig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.