18.04.2016, 16:48 Uhr

Oberes Stainztal übte Menschenrettungen in Mausegg

(Foto: Maier)

Menschenrettung und Absturzsicherung standen im Mittelpunkt der Übung des Abschnittes Oberes Stainztal.

Eine nicht alltägliche Übung wurde von den Gruppen bzw. Trupps der "Menschenrettung und Absturzsicherung" kurz MR-AS des Abschnittes „Oberes Stainztal“ durchgeführt. Der Übungsleiter und Abschnittsbeauftragter für MR-AS, BM Norbert Harb, arbeitete eine nicht alltägliche technische Übung für die Trupps der Feuerwehren Pirkhof, St. Stefan, Stainz und Wald aus.


Drastische Übungsannahme

Übungsannahme war:„Menschenrettungen in Mausegg beim Sporiroaofen im Löschgebiet der FF Wald b. Stainz, mehrere Personen abgestürzt“.

Dieses Szenario erforderte viel Vorarbeit und Sorgfalt, nur mehrere MR-AS Gruppen konnten die abgestürzten Personen im steilen felsigen Gelände retten. Die MR-AS Trupps begannen umgehend damit mehrere gesicherte Abstiege in die hohen und senkrecht abfallenden Felswände zu schaffen, um die Verletzten, die sich rund 40 Meter unter dem Wanderweg befanden, zu betreuen. Neben den Kameraden der Feuerwehren, nahmen auch mehrere Sanitäter vom Roten Kreuz an der Übung teil. Diese wurden ebenfalls zu den Verletzten abgeseilt.


Ein Leiterweg war die Lösung

Eine MRAS-Gruppe hatte die erste Person über einen aufgebauten Leiterweg gerettet und gesichert aufgezogen. Sie unterstützten anschließend die weiteren eingesetzten Gruppen.
Die verletzten Personen wurden dabei in Schleifkorbtragen gelegt und über den bereits existierenden sicheren Aufstiegsweg gerettet.

Als alle drei Personen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben wurden, konnte mit dem Rückbau begonnen werden. Anschließend wurde beim Rüsthaus Stainz zu einem gemeinsamen Essen und einer Übungsnachbesprechung geladen.

Von OLMdV Andreas Maier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.