05.06.2016, 06:59 Uhr

Osterwitz, ein Wallfahrtsort lebt auf

Maria Osterwitz mit dem Pfarrhof, der auch als Jugendherberge dient. (Foto: KK)

Der heuer gegründete Kulturverein Pfarrbründl möchte dem alten Wallfahrtsort Osterwitz wieder neues Leben einhauchen.

DEUTSCHLANDSBERG/OSTERWITZ. Erst im Vorjahr wurde das 1000jährige Bestehen des Wallfahrtsortes Osterwitz mit der Marienwallfahrtskirche in 1.140 m Seehöhe am Bergrücken der Koralpe gefeiert - ein eigener Kirchenführer und eine Briefmarke mit dem Abbild der Wallfahrtskirche sind bei jenem Sonderpostamt entstanden.
Bis zum Beginn des 2. Weltkrieges ist Osterwitz ein beliebter Wallfahrtsort gewesen, danach ist es durch die Grenznähe still geworden - nicht einmal ein Gasthaus gibt es jetzt in Osterwitz, wo die Fußwallfahrer sich erfrischen und stärken könnten.

Eigener Verein gegründet

Um das Wallfahren in Osterwitz wieder mit neuem Leben zu vitalisieren, hat sich jetzt der neunköpfige Pfarrgemeinderat unter der Federführung von der Geschäftsführenden Vorsitzenden Gertrude Schmidbauer heuer zu einem Verein zusammengeschlossen. "Jeder ist bei uns herzlich willkommen", lädt Gertrude Schnmidbauer zum Mitmachen im Kulturverein Pfarrbründl ein, die als gebürtige Osterwitzerin bereits seit 35 Jahren im Pfarrgemeinderat aktiv ist.
D.h. Nach Voranmeldung werden Wallfahrer im Pfarrhof bewirtet und verpflegt, der übrigens auch als Jugendherberge dient.

Marienbild aus den Flammen gerettet

Osterwitz ist nicht nur als Wallfahrtsort, um den sich die Geschichte eines aus den Flammen geretteten Marienbildes rankt, mit einer herrlichen Aussicht in 1.140 m Seehöhe eine Reise wert, sondern auch wegen der erst 2012 eingeweihten Orgel, dem gotischen Westturm, dem klassizistischen Marien-Hochaltar sowie den Altären, die dem hl. Leonhard, dem hl. Josef, dem hl. Valentin und der hl. Anna geweiht sind, sondern auch wegen dem "Karantanischen Lichtstein" aus Koralm-Marmor situiert in der Sakristei der Wallfahrtskirche. Er dürfte für das Entfachen von Kultfeuern in einer einst vorromanischen Kirche verwendet worden sein und wird in die karolinger bis karantanische Zeit vom 8. bis zum 12. Jahrhundert datiert.

Zu den Veranstaltungen

Teilnehmer von Buss-Wallfahrten und Fußwallfahrten werden nach Voranmeldung verpflegt.

Auch Taufen und Hochzeiten können in Maria Osterwitz gefeiert werden, die Pfarre bietet ein Catering bzw. ein Taufessen für bis zu 40 Personen im Speisesaal des Pfarrhofes an.

Fatima-Wallfahrten

jeweils von 13. Mai bis 13. Oktober, Beginn der Prozession jeweils um 19 Uhr vom Marienbild, anschließend hl. Messe in der Wallfahrtskirche
3. Juli: Sternwallfahrt (Hollenegg, Trahütten, Glashütten, Freiland und Kloster),
10 Uhr: Hl. Messe in der Wallfahrtskirche

Pfarrfest

am 13. August mit der Fatima Wallfahrt
14. August - Eintreffen der Fußwallfahrer - St. Johann/Wolfsberg, Kamp (Kärnten), Stallhofen, 18 Uhr: hl. Messe

Maria Himmelfahrt am 15. August

7 Uhr: Hl. Messe mit den Wallfahrer aus Stallhofen und Auszug
8 Uhr: Hl. Messe mit den Wallfahrern aus Kärnten
10 Uhr: Messe in der Wallfahrtskirche
9.30 Uhr: Feldmesse mit Generalvikar Dr. Erich Linhard

Wallfahrt der Zuversicht am 26. Oktober

11 Uhr: hl Messe

Anmeldungen und Infos bei der geschäftsführenden Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Gertrude Schmidbauer, Tel.: 0664/1121128.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.